Kategorien
Rudergeräte Vergleich Waterrower

Waterrower Performance Ergometer vs. Skandika Styrke II

Bei der Auswahl eines passenden Rudergerätes aus Holz kommt man im gehobenen Segment automatisch neben dem Waterrower auf das Gerät Styrke II von Skandika als mögliche Option. Grund genug die zwei Geräte der gleichen Klasse „Wasser Rudergerät“ einmal miteinander im Detail zu vergleichen.

Was die beiden Geräte eint und wo die Unterschiede liegen, wird in dem 1:1 Vergleich betrachtet.

Kategorien
Waterrower

Waterrower – Was ist das eigentlich?

Für den ein oder anderen Neuling, der diesen Blog über eine Suchmaschine gefunden hat, mag der Begriff Waterrower nicht direkt einen Bezug ermöglichen.

Der Waterrower ist ein Rudergerät, welches ursprünglich 1988 von John Duke, einem Ruderer der Brown University erfunden wurde. Das Besondere an dem Gerät ist neben dem ikonischen Design offensichtlich die Technik mit dem Wassertank, welcher durch den Widerstand des Wassers so real wie möglich die Gegebenheiten auf dem Wasser widerspiegeln soll.

Kategorien
Sporttechnik Training

Herzfrequenzmessung – Wie messe ich den Puls beim Rudern?

Ich muss zugeben, dass ich die Herzfrequenzmessung für mich persönlich immer als etwas Unnötiges empfunden habe. Angefangen hat dies im Schulsport, hier wurde das bekannte Verfahren mit dem Finger am Hals und den 15 Sekunden durch unseren Sportlehrer gezeigt und ein Einblick gegeben, wie man das schnell und relativ unkompliziert umsetzen kann. Aber wirklich genützt hatte es mir nicht, obwohl ich damals auch längere Strecken gelaufen bin und auch mit dem Mountainbike unterwegs war. Es hat schlicht nicht in meinen Ablauf beim Sport gepasst, wozu auch?

Kategorien
Training

Das Rudertraining – wie lange und wie oft ich trainieren werde

So lange ich noch darauf warte, dass das neue Rudergerät bei mir mit der Post oder Spedition ankommt, mache ich mir natürlich darüber Gedanken wie häufig und wie oft ich trainieren möchte und werde.

Aktuell lese ich das Buch „Atomic Habits“ von James Clear und ähnlich wie ich es bereits für mein Lauftraining praktiziere, wird ein dauerhaftes Training nur möglich sein, wenn dies einfach und attraktiv in den Alltag integriert ist. Ich werde es daher mit der Methode „Habit Stacking“ versuchen, das Training an eine andere Gewohnheit anzuknüpfen, um es so dauerhaft in meinen Alltag zu bringen.

Kategorien
Waterrower

Warum ich mich für den WaterRower Performance Ergometer entschieden habe

Die Auswahl an Fitnessgeräten ist überwältigend und selbst wenn man sich für eine Marke wie bspw. Waterrower entschieden hat, gibt es noch unterschiedliche Modelle aus denen man auswählen kann. Hier einmal beispielhaft 4 verschiedene Modelle:

Waterrower aus Kirsch-Holz
Waterrower aus Kirsch-Holz – Quelle: Hersteller
Waterrower M1 aus Metall
Waterrower M1 aus Metall – Quelle: Hersteller
Waterrower Club
Waterrower Club – Quelle: Hersteller
Waterrower A1 mit Monorail
Waterrower A1 mit Monorail – Quelle: Hersteller

In unserem Haushalt gab es schon verschiedene Trainingsgeräte, bspw. einen Ergometer mit dem hauptsächlich meine Frau trainiert hat. Ich hatte mir vor ein paar Jahren eine Hantel-Bank gebraucht gekauft, jedoch schnell gemerkt dass diese zwar viel Platz im Kellerraum einnimmt jedoch wenig Platz in meinem Alltag und meinen Trainingsroutinen.

Was mich jedoch bei allen Trainingsgeräten immer genervt hat, waren die „Trainingscomputer„, die daran angeschlossen waren. Diese Geräte bestehen aus einem Display, welches verschiedene Metriken wie Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, bei Nutzung eines Pulsmessers oder Herzfrequenzmessgerätes auch noch die Leistung des Körpers und ggf. noch die Kalorien welche verbrannt werden.

Kategorien
Waterrower

Meine Waterrower Erfahrung

Es ist schon sehr lange her, dass ich einen Blog geschrieben habe und mit der Bestellung eines Waterrower Rudergerätes soll es nun wieder los gehen.

Ich möchte meine Erfahrungen mit dem Rudergerät dokumentieren, wie ich damit trainiere und welchen Effekt es haben wird. Getreu den Lyrics „Harder, Better, Faster, Stronger“ von Daft Punk soll es ein Ansporn sein, den Couchpotato Körper etwas auf Vordermann zu bringen. Wir dürfen gespannt sein, inwiefern dieses Ziel erreicht wird. 🙂