Kategorien
Concept2 Rudergeräte Rudern

Concept2 RowErg Rudergerät Test

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, wann die Idee mit Concept2 tatsächlich angefangen hat. Meine Frau sagte mir auf jeden Fall: Man kann immer nur auf einer Maschine gleichzeitig rudern 😉

Als meine Familie und ich zusammen zu Abend aßen, fragte mich mein ältester Sohn plötzlich, warum ich nicht an concept2 schreiben würde, um nach einem Test-Rudergerät zu fragen. Ich sagte, „dass sie das nicht tun würden„. Dabei war ich sehr überzeugt von meiner Sichtweise. Er beharrte aber darauf. „Wenn sie den Blog lesen würden„, sagte er, „würden sie Dir eine Gerät zum Testen ausleihen„.

Normalerweise wette ich nicht. Aber diesmal schloss ich eine Wette mit ihm ab. Ich glaube es ist nicht besonders schwer herauszubekommen, wer diese Wette gewonnen hat.

Und dann kam der Tag, an dem ich das concept2 Gerät in Empfang nehmen konnte. Ernsthaft: Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind auf Weihnachten.

Hat man den Rudersport tatsächlich nur richtig verfolgt, wenn man auf einem Concept2 Rudergerät saß? Und was sind die wesentlichen Unterschiede zu anderen Rudergeräten?

Ich werde in den nächsten Wochen eine Artikelreihe zu dem Concept2 Rudergerät veröffentlichen, meine Erfahrung damit beschreiben und das Gerät mit dem Waterrower vergleichen. Denn wenn man schon einmal beide Geräte zur Verfügung hat, dann kommt unweigerlich der Vergleich zu Stande, oder nicht? 🤷‍♂️

Wer diesen Blog verfolgt hat, wird meine Überzeugung zu Third-Party Diensten für Rudergeräte mitbekommen haben.

Ein Rudergerät ist immer nur so gut, wie man selber damit Fortschritte erzielen kann. Und da möchte man doch eigentlich eines der besten Rudergeräte nutzen, welches verfügbar ist. Damit gibt es dann keine Ausreden, aber auch keine Grenzen mehr. 😉

Seit März rudere ich, im April habe ich zum Ersten Mal über das concept2 Rudergerät geschrieben. Auch wenn ich selber bisher einen Waterrower Performance Ergometer nutze, so kommt an dem concept2 Rudergerät eigentlich niemand vorbei. Es ist die Legende, die Geschichte, die Präzision. Viel mehr braucht es dann auch nicht mehr.

Warum ein concept2 Rudergerät?

Wenn ich mich für ein Rudergerät mit maximaler Konnektivität entscheiden müsste, dann wäre das concept2 meine erste Wahl. Ganz klar, den WAF gewinnt der Waterrower – aber der RowErg überzeugt schlicht durch die besten Funktionen.

Einer der Artikel, welcher sehr häufig auf diesem Blog aufgerufen wird, handelt von den verschiedenen Apps, die mit dem Waterrower funktionieren. Das ist ein Trend, der aktuell nicht zu brechen ist. Wie kann man das Rudergerät bzw. den Ergometer mit Third Party Apps erweitern?

concept2 RowErg
Funktional, Stabil, Präzise – So würde ich den RowErg beschreiben – Quelle: concept2

Aber der Reihe nach – wenn es um Rudergeräte geht, dann ist die erste Frage natürlich: Welcher Widerstand? Und bei der Abbildung kann man es schon sehr gut erkennen: Da kommt die Luft auf der Seite raus. Wenn man das concept2 Rudergerät vorher noch nie gesehen hat und nicht weiß wie dieses aussieht und sich anhört, dann kann dieses Video hilfreich sein:

Welches concept2 Rudergerät?

Concept2 war zu Beginn für mich hauptsächlich für 2 Produkte bekannt: Rudergeräte und Ruder (bzw. Riemen und Skulls). Mittlerweile gibt es jedoch auch weitere Ergometer von concept2 – ein BikeErg und ein SkiErg.

Das Concept2 Rudergerät gibt es schon lange und dadurch auch in unterschiedlichen Ausführungen bzw. Produktiterationen, daher hier zunächst eine kleine Einführung:

Unterschiede zwischen den Concept2 Modellen

Concept2 Rudergeräte
Concept2 Rudergeräte – Quelle: Screenshot Concept2 Shop

Es gibt die Modelle A, B, C, D und E. Aktuell ist das Modell D, da mag es verwundern dass es bereits ein Modell E gibt. Dieses war meines Wissen jedoch lediglich eine Konfigurationsmöglichkeit mit längeren Beinen. Mittlerweile kann das Modell D sowohl mit kurzen als auch langen Beinen konfiguriert werden.

Es gibt die Möglichkeit das reguläre RowErg auf Slides zu stellen, um dynamischer zu rudern, außerdem gibt es noch ein dediziertes dynamisches Rudergerät, welches weniger Platz benötigt.

Relevant ist ebenfalls der Trainingscomputer, derzeit (2022) ist der Performance Monitor PM5 die aktuelle Version.

Das RowErg Rudergerät aufbauen

Bei mir kam das concept2 Rudergerät per UPS aus Bremen. Zuvor wurde das Paket mit einem Gewicht von 31kg per E-Mail angekündigt.

Concept2 RowErg Paket

Pünktlich wurde das Paket wie angekündigt geliefert und kurze Zeit später hatte ich es bereits aufgebaut. Concept2 legt eine einfache Anleitung dazu, 8 Schrauben und einen Torx-Schraubenschlüssel.

Ein Video wie beim Waterrower habe ich davon nicht gemacht, da es tatsächlich relativ schnell aufgebaut war:

  1. Vordere Beine mit Fuß-Rollen mit 4 Schrauben zusammen schrauben
  2. Beine an das Rudergerät mit weiteren 4 Schrauben anschrauben
  3. Sitz mit Laufstange in das vordere Rudergerät-Teil einhaken
  4. Fertig

Ich hätte vermutet, dass es mehr zu Aufbauen gibt, aber es war wirklich schnell und einfach erledigt.

Das erste Mal das concept2 Rudergerät benutzen

Aufgebaut, Aufsitzen und los geht es. Fast.

Die Luftklappeneinstellung des Rudergerätes war auf 5 eingestellt, dabei habe ich es erstmal belassen, hierzu muss ich mich noch gesondert einlesen.

Der Trainingscomputer wollte noch 2-3 Dinge von mir wissen, bevor es tatsächlich los ging:

Am Performance Monitor ist ebenfalls eine Vorrichtung um das Smartphone oder Tablet mit der ErgData App von concept2 einzuspannen. Die Halterung ist flexibel verstellbar, sodass nahezu alle Formate passen.

Mich hat das natürlich neugierig gemacht, sodass ich mir die App direkt heruntergeladen und gestartet habe:

Das Verbinden ging bei mir kinderleicht, fast schon wie von Zauberhand.

Zauberhand

Bluetooth für die ErgData App erlauben – und schon war die App mit dem PM5 verbunden – mir wurde ebenfalls angezeigt, dass es eine aktuellere Firmware gäbe und ich diese am Besten aktualisieren sollte. Gesagt, getan.

Firmware Update des PM5 Trainingscomputer

Für das Firmware Update gibt es eine gesonderte Software, ich nutze die Mac Version, und habe mich dafür entschiedenen einen USB-Stick für das Software Update zu nutzen:

Anschließend den vorbereiteten USB-Stick in den PM5 Monitor gesteckt und den Update-Prozess gestartet:

PM5 mit USB-Stick
PM5 mit USB-Stick

 

Der PM5 Trainingscomputer

Trainingscomputer. Das war einer der Punkte, die mich brennend interessiert haben. Ich war ja bisher davon überzeugt, dass es keinen Trainingscomputer benötigt.

Aber der PM5 wird mich vermutlich eines Besseren belehren. Mal gucken. Alleine schon die öffentliche Timeline zeigt einen tiefen Einblick in das Unternehmen, welche sich dem Rudersport verpflichtet hat.

Vielleicht hat es etwas mit dem Sport zu tun, sowas gibt es meines Wissens in der Branche nicht häufig. Garmin hat ebenfalls ein Changelog für die Software Ihrer Hardware – viele Andere geben nicht viele Details zu den Updates, wenn es überhaupt welche gibt.

Was mich von Anfang an überzeugt hat ist die intuitive Benutzerführung. Zu dem PM5 werde ich auf jeden Fall noch mehr schreiben, interessantes Gerät!

Wie kann ich meine Daten zu Strava weitergeben?

Eine der relevanten Punkte für mich ist ebenfalls die Übertragung der Daten an Strava, insbesondere wenn ich an unterschiedlichen Rudergeräten trainiere. Sowas wie ein „Single Point of Truth“. Das funktioniert über die Website des Logbooks, dort kann unter „Applications“ die Strava API Verbindung erlaubt werden:

Das Procedere kannte ich bereits durch die Verbindung von Concept2 und Kinomap.

Folge mir bei Strava

Erstes Fazit zum concept2 RowErg

Für die Leser, welche eine TLDR Version wünschen:

I'm so excited

Das sagt doch schon alles, oder nicht? Ein Concept2 Rudergerät hat viele Details, welche ich in diesem ersten Artikel noch nicht in aller Tiefe betrachtet habe.

Mein erstes Mal rudern auf einem concept2 RowErg war nicht besonders lang, ich wollte es erst einmal alles auf mich wirken lassen. Außerdem hatte der PM5 angezeigt, dass die Firmware aktualisiert werden sollte, was ich zunächst einmal gemacht habe.

Meine Kinder und meine Frau haben das laute Geräusch aus unserem Gästezimmer gehört und wollten dann natürlich ebenfalls einmal das neue Gerät ausprobieren.

Was mir sofort positiv aufgefallen ist: Das ist ein hochpräzises Gerät. Ich habe es daran gemerkt, dass die Verbindung zwischen den zwei Teilen (Laufschiene und Vorderteil) mit einem Klick sofort eingerastet ist. Das hat sich gut angefühlt. Als ich mich auf den Rudersitz gesetzt habe war ich sehr positiv davon überrascht, wie leichtgängig dieser ist und wie „smooth“ ich von vorne nach hinten rolle. Das ist ein super Gefühl!

Auf den Rudergriff von concept2 war ich besonders gespannt, denn manche Ruderer bestellen sich diesen separat, um den Waterrower damit zu bestücken. Dann muss es ja ein guter Griff sein 🙂 Und tatsächlich, der fühlt sich gut an!

Die Kette zum Ziehen fühlt sich hochwertig und schwer an, zu Beginn für mein Gefühl etwas zu schwer, wenn man wie ich, das leichte Seil vom Waterrower gewöhnt ist.

Das Geräusch: Wie beschrieben – meine Familie kam neugierig ins Gästezimmer. Der erste Kommentar meiner Frau: „Hui, das ist aber laut“. Mein Sohn hat sich daneben gestellt und die herausströmende Luft dafür genutzt, seine Haare nach oben wirbeln zu lassen 😆

Das ist einmal mein erster Eindruck, es werden noch ein paar Weitere folgen.

Mich kribbelt es in den Händen und Füßen um heute Abend mein erstes richtiges Workout auf dem RowErg durchzuführen!

Keep on rowing 🥳 🤙

Von Ulf

Seit 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt und nutze mit dem Waterrower Performance Ergometer ein Rudergerät mit smarter Konnektivität. Das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und hier beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu virtuellem Training sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.