Kategorien
Rudergeräte Vergleich

Holzrudergeräte mit Wasserwiderstand und Klappfunktion

Im großen Wasserrudergeräte Vergleich habe ich verschiedene Rudergeräte miteinander vergleichen, für einzelne Rudergeräte habe ich zudem noch einen direkten Vergleich mit dem Waterrower Performance Ergometer erstellt. Bspw. das Skandika Styrke II, das Topiom oder das Sportstech WRX 700.

Für 3 Rudergeräte aus dem Vergleich habe ich das bisher noch nicht gemacht und eigentlich sollte zumindest einmal darauf eingegangen werden, wieso das so ist.

In diesem Artikel nun also die verbleibenden 3 Rudergeräte, was es damit auf sich hat und wie sich diese im Vergleich mit dem Waterrower schlagen.

Der Rudergeräte Vergleich wurde mit dem Fokus „Konnektivität“ erstellt, also welche Rudergeräte sich aktuell und in Zukunft mit Bluetooth verbinden lassen und somit das Potential bieten auf die Daten zuzugreifen und diese mit Drittanbietern zu teilen. Alle 3 Rudergeräte, welche nun im Detail beschrieben werden, verfügen über ein Bluetooth Schnittstelle und senden darüber die ermittelten Daten, bspw. an die Kinomap App. Das Miweba Gerät verwendet hierfür außerdem noch die FitShow App.

Gemessen werden die Rotation der Paddel in dem Wassertank mittels Magnet-Sensor. Je häufiger und schneller das Wasserrad im Tank dreht, desto mehr Energie wird gemessen. Richtig genau ist das nicht, denn der Widerstand des Schwungrads im Wasser wird umso stärker, je stärker gezogen wird. Jemand der bei einem Rudergerät mit Magnet-Sensor nur leicht zieht, erreicht dadurch mehr Umdrehungen bei weniger Krafteinsatz. Die Vergleichbarkeit ist dahin, denn der Sensor misst lediglich die Anzahl der Umdrehungen.

Eine genauere Möglichkeit bietet die Smartrow mit dem Dehnungsmesstreifen an. Glücklicherweise kann man diese auch nachrüsten, leider habe ich für die 3 folgenden Rudergeräte keine Bestätigung erhalten, dass es dort funktioniert – von meinem Empfinden her müsste es aufgrund der Bauform jedoch klappen.

Klappbare Rudergeräte

Die 3 Rudergeräte haben eine Gemeinsamkeit: Diese sind klappbar. Ein klappbares Rudergerät? Ich habe hier einmal die 3 Rudergeräte abgebildet, sodass man sich selber ein Bild davon machen kann:

FitEngine Wasser-Rudergerät Smart

FitEngine Rudergerät
FitEngine Rudergerät – Quelle: Hersteller

Miweba Sports MR700

Miweba Rudergerät
Miweba Rudergerät – Quelle: Hersteller

Bluefin Fitness Blade Aqua

Bluefin Fitness Rudergerät
Bluefin Fitness Blade Aqua Rudergerät – Quelle: Hersteller

Eine Sache, welche bei der Betrachtung der Fotos ggf. in den Sinn kommen könnte wäre die Überlegung, ob es sich dabei nicht um die gleichen Komponenten handeln könnte, welche durch unterschiedliche Marken und Händler vertrieben werden. 😉 Der jeweilige Architekt oder Produktmanager der Geräte scheint vermutlich von der praktischen Klappfunktion inspiriert worden zu sein.

Was macht die Klapprudergeräte besonders?

Sie lassen sich zusammen klappen 😀

Auf der Seite „Wer schreibt hier“ habe ich erwähnt, dass ich dankbar über ehrliche und realistische Berichte und Beschreibungen bin und so habe ich mich anfangs etwas schwer getan über die Geräte zu schreiben.

Das Bluefin Fitness Blade Aqua – dieses Gerät kennen wir bereits aus dem Kinomap Artikel:

Leaderboard Kinomap

Richtig, das ist das Gerät auf Platz 1 in den Leaderboards – das mit dem „Raketenmodus“. Wer also mal richtig schnell rudern möchte, dem ist das Bluefin Fitness Gerät zu empfehlen. 🙂

Das Miweba Rudergerät hat ein Feature, welches bisher eher weniger verbreitet ist: Es ermöglicht den Wassertank farbig leuchten zu lassen.

Miweba Farbiger Wassertank
Beleuchtung inklusive – Quelle: Hersteller

Ggf. erinnert sich der ein oder andere Leser ebenfalls an das WRX 1000, welches diese Idee weiter verfolgt hat. Dieses Gerät findet sich ebenfalls unter den Top 10 Geräten im Leaderboard bei Kinomap wieder, dort wird es mit FitShow beschrieben, da die App für die Weitergabe der Daten genutzt wird.

Bei dem FitEngine Rudergerät fallen bei Amazon maßgeblich 2 Defekte in den Bewertungen auf, welche für mich persönlich leider ein No-Go wären: Rost im Wassertank und das Brechen der Wasser-Paddel. Wenn es lediglich eine Bewertung gewesen wäre, die diese Mängel beschrieben hätte, könnte es ein Montagsgerät gewesen sein, leider bestätigt sich dies jedoch in mehreren Bewertungen. Ggf. gibt es mittlerweile ein Produktupdate, welches diese 2 Mängel behoben hat?

Der Klappmechanismus ist tatsächlich etwas, was je nach Wohnsituation praktisch sein kann, um das Gerät platzsparend zu platzieren, wenn es gerade nicht genutzt wird.

Waterrower Vergleich

Wenn die Rudergeräte mit dem Waterrower verglichen werden, so gilt es aus meiner Perspektive zu unterscheiden zwischen dem Waterrower mit S4 Monitor und dem Waterrower Performance Ergometer, alleine schon aufgrund des Preises.

Waterrower
Waterrower mit S4 Monitor – Quelle: Hersteller
Waterrower Performance Ergometer
Waterrower Performance Ergometer – Quelle: Hersteller

Die Version als Performance Ergometer kostet 1.699€, die ältere S4 Version lediglich 1.449€. Vergleicht man alleine die Preise, so ist vermutlich auch die Motivation hinter den Rudergeräten erkennbar:

Der Preis ist für viele Interessenten eines der gewichtigsten Argumente, gerade weil die Vergleichbarkeit bei Rudergeräten schwer fällt.

Man mag den Eindruck gewinnen, dass der Name bei Waterrower bezahlt wird, wenn es Marktteilnehmer gibt, welche ein ähnliches Rudergerät für einen geringeren Preis anbieten können.

Interessant wird es aus meiner Perspektive dann, wenn es um die Details geht, welche häufig erst nach dem Kauf realisiert werden:

  • Kann ein Herzfrequenzgurt angeschlossen werden? Falls ja, welche?
  • Gibt es eine Onlinecommunity wie bei Smartrow oder Concept2 mit regelmäßigen App-Updates?
  • Wie ist die App, welche dazu angeboten wird?
  • Hält das Rudergerät auch mehrere Jahre und längere Belastung stand?
  • Wie sieht es mit Ersatzteilen aus, wenn doch einmal nach Jahren nach unzähligen Kilometern Ermüdungserscheinungen auftreten?

Insbesondere das Thema Onlinecommunity und Ersatzteile habe ich für mich selber sehr hoch gewichtet. Es zeigt mir, dass der Hersteller „Skin in the game“ hat, also tatsächlich daran interessiert ist nicht nur ein Produkt einmalig zu verkaufen sondern langfristig dieses und die Käufer zu unterstützen. Bei Concept2 oder dem RP3 ist das bspw. ebenfalls aus meiner Perspektive der Fall.

Sagte jemand … Trainingscomputer? 😀

Für Leser, die ggf. diesen Artikel über eine Suchmaschine gefunden haben, hier noch einmal der Verweis zu dem Thema Trainingscomputer.

Im Großen und Ganzen würde ich persönlich bei allen 3 Geräten den Trainingscomputer nicht empfehlen, sondern lediglich das Gerät zum Trainieren benutzen und mir ggf. einen Wecker auf dem Smartphone stellen.

Die gemessenen Werte sind aufgrund der oben beschriebenen Art zu Messen eher als ein Gimmick zu betrachten, wer richtige Werte möchte, der nutzt ein Concept2 Gerät oder eben die Smartrow.

Fazit zu klappbaren Holzrudergeräten

Warum habe ich nun einen Artikel über 3 Rudergeräte geschrieben? Für alle Produkte gibt es meiner Meinung nach eine Zielgruppe und so ist es ebenfalls für die klappbaren Rudergeräte in dem mittleren Preissegment der Fall.

Meine Kriterien für die Auswahl eines Rudergerätes habe ich oben beschrieben, jedoch bin ich mir darüber im Klaren dass diese variieren können. Ggf. ist der beleuchtete Wassertank bei dem Miweba Gerät tatsächlich ein ausschlaggebendes Kriterium, vielleicht funktioniert aber auch eine separate Lösung dafür? Your milage may vary.

Wenn wenig Platz zum Verstauen vorhanden ist und ein günstiges Rudergerät zum Erweitern des eigenen Trainings gesucht wird, so können die 3 Geräte durchaus Ihre Berechtigung haben. Auch wenn kein so großer Wert auf die Datenkorrektheit gelegt wird, so bieten alle 3 Rudergeräte eine Möglichkeit sich selber fit zu halten.

Gleichzeitig möchte ich jedoch auch auf mögliche Alternativen hinweisen, wenn etwas mehr Geld für das Rudergerät ausgegeben wird, so bekommt man bereits ein Gerät mit deutlich besserer Konnektivität und hat ggf. auch länger Freude daran.

Von Ulf

Seit 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt und nutze mit dem Waterrower Performance Ergometer ein Rudergerät mit smarter Konnektivität. Das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und hier beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu virtuellem Training sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.