Kategorien
Fitness Herzfrequenz Longevity Rudern Training

Lebenslänge und Lebensqualität

Als ich diesen Blog gestartet habe, gab es einen Gedanken, welcher mich permanent begleitet hat und den ich immer mal wieder in einzelnen Artikeln aufgegriffen habe. Es geht um Lebensqualität in Kombination mit der Lebenslänge.

Was macht eigentlich Lebensqualität aus? Immer mehr Menschen leben auf diesem blauen Planeten und insgesamt geht es immer mehr Menschen besser als noch vor wenigen Jahren. Die Lebensqualität steigt für einen Großteil der Menschen, obwohl Qualität komplett subjektiv empfunden wird. Als Gesellschaft werden Bilder von Qualität geformt, die für Einzelne mal mehr und mal weniger Priorität genießen.

Wenn einmal die Grundbedürfnisse abgedeckt sind, welche Dinge bringen dann eine höhere Lebensqualität und vor allem wie lange im Leben? Häufig sind es ja die einfachen Dinge im Leben.

Ich schreibe hier einen Blog über Rudern und nun ein Artikel zum Thema Lebensqualität und Lebenslänge – wie passt das zusammen? Meiner Meinung nach gehört Rudern zu den Dingen im Leben, welche eine höhere Lebensqualität ermöglichen und zunächst mag das ggf. etwas anmaßend klingen, aber ich möchte in diesem Artikel erklären wieso dies für mich so ist.

Häufig werden Rudergeräte von älteren Menschen gekauft, vermutlich kommt daher auch die Kategorisierung Rudergeräte für Senioren. Menschen, die in Rente gehen, kaufen sich häufig ein Rudergerät, die Fitness im Alter zu erhalten ist dann der neue Job. Das ist sinnvoll, besser wäre es jedoch bereits viel früher das Rudergerät zu kaufen und vor Allem dieses regelmäßig zu benutzen. Ein Grund wieso ich diesen Blog schreibe.

Vor Kurzem bin ich auf Peter Attia aufmerksam geworden, hier ein Video von Ihm:

Er spricht knapp 2 Stunden mit Mike Joyner über das Thema Lebenslänge, Langlebigkeit, eine lange Lebensdauer. Mike Joyner ist weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der menschlichen Leistungsfähigkeit und Bewegungsphysiologie.

Und dabei kommen neben dem Thema VO2Max und Training des Körpers auch mögliche Einflüsse auf die Lebenserwartung zum Gespräch. Es wird erklärt wie die Auswirkungen von Bewegung auf das autonome Nervensystem sind, wie Bewegung den Blutdruck, die Herzfrequenz, die Herzfrequenzvariabilität sowie die Erholung der Herzfrequenz und die maximale Herzfrequenz beeinflussen. Das Thema Ernährung und Flow kommt auch kurz zu Wort, aber der Fokus liegt eigentlich auf Sport und Fitness in Bezug auf die mögliche Lebenserwartung.

Die Quintessenz daraus: Nichts beeinflusst die Lebenserwartung von Menschen so sehr, wie die persönliche Fitness.

Ich glaube das muss man sich einmal bildlich vor Augen führen: Wenn ich meine Fitness hoch halte, dann habe ich dadurch die Möglichkeit meine Lebenserwartung deutlich zu erhöhen.

Mindblowing

Wieso sollte ich das dann nicht machen? Die erste Frage, die ich mir selber stellen sollte: Wie hoch ist meine eigene Fitness und wie kann ich diese ggf. noch verbessern?

Dr. Peter Attia bewirbt dies als „Centenarian Decathlon“, also der hundertjährige Zehnkampf, dabei geht es darum, welche vermeintlich einfachen Aktivitäten man im Alter eigentlich noch mit seinem Körper erreichen möchte. Wenn man in dem Alter ist, in dem man mit dem Körper alles machen kann, denkt man darüber weniger nach – die Erkenntnis kommt in der Regel dann, wenn plötzlich Dinge nicht mehr (so gut) funktionieren.

Bestes Nerd Wissen: Dieser Artikel hat eine wunderschöne Qualle (Medusa) als Titelbild. Quallen werden bis zu 10.000 Jahre alt, können sich bis zu 10km/h bewegen, jedoch nicht längere Zeit gegen strömendes Wasser. Die Dichte von Quallen entspricht in etwa dem von Wasser, die giftigen Nesselzellen können dabei mit einem Druck von 150 bar platzen. 🤓

 

Kürzlich habe ich über Stabilisationsübungen geschrieben und auch das Volleyballtraining darin erwähnt. Ich für meinen Teil möchte so lange es möglich ist mit meinem Körper Volleyball spielen. Ggf. nicht jedesmal mit einem Hechtbagger – aber wenn die Fitness dafür ausreicht bedeutet für mich Beachvolleyball ein Stück bessere Lebensqualität.

Vermutlich ist das dann auch ein Grund, wieso ein Rudergerät gerade im höheren Alter gekauft wird. In dem zuvor erwähnten Video kommen unterschiedliche Sportarten zur Sprache, um die kardiovaskuläre Fitness zu erhöhen, dabei ist ebenfalls der Rudersport. Rudern ist ein Gesundheitssport, es gibt nicht viele Sportarten, die so gesund sind wie Rudern. Rudern kann auch noch im fortgeschrittenen Alter ohne Einschränkungen gemacht werden.

Was beeinflusst die Länge des Lebens?

In dem Buch Homo Deus von Harari wird eine Welt beschrieben, in der die großen Probleme der Menschheit gelöst werden und in der Menschen dann alles dafür tun werden um ein längeres Leben zu haben. Mich hat diese Vorstellung erst einmal zum Nachdenken gebracht. Möchte ich wirklich so lange leben? Und die Antwort ist ein ganz klares: Ja!

Yes - of course

Das Leben ist wundervoll, man kann so vieles erleben, es gibt so viele andere wunderbare Menschen und die Welt bringt so viele schöne und gute Momente. Cheers to life 🥂

Mein Zögern bei dem Gedanke lag darin begründet, dass ich mir das Alter ggf. mühsamer vorstelle aufgrund körperlicher Einschränkungen. Was nützt mir ein langes Alter, die Lebensqualität ist doch dabei maßgeblich entscheidend! Und dann spielt plötzlich die Fitness eine Rolle.

Im Jahr 2016 gab es in der Welt einen Artikel zum Thema Lebenserwartung, in welchem folgende Dinge aufgeführt werden, welche die Lebenserwartung erhöhen sollen:

… Olivenöl, Gemüse und Sport die Lebenserwartung verlängern und Rauchen, Alkohol, schwere Arbeit und Übergewicht sie verkürzen …

Es gibt also offensichtlich Dinge, welche das Leben verkürzen, bspw. Übergewicht und es werden gleich 3 Dinge genannt, welche die Lebenserwartung erhöhen sollen: Olivenöl, Gemüse und Sport. Dass die Ernährung einen Einfluss auf meinen Körper hat ist klar: Du bist, was Du isst. Ohne Nährstoffe funktioniert es nicht.

Ich denke, dass es auf der ganzen Welt unterschiedlichste Ernährungsformen gibt, wie kann dies verglichen werden? Ob Fisch in Japan oder Olivenöl in Italien – beides scheint für ein langes Leben hilfreich zu sein. Neben der Gemeinschaft mit anderen Menschen, also der soziale Aspekt ist Sport und die daraus entstandene Fitness aus meiner Perspektive ein gemeinsamer Nenner, welche maßgeblich entscheidend und vor allem messbar ist. Es ist etwas, was ich persönlich für mich selber stark beeinflussen kann.

Wie kann ich die eigene Fitness erhöhen?

Muss man Eliteathlet werden, um die Fitness maßgeblich zu steigern? Höher, schneller und weiter – darum geht es gar nicht. Vielmehr, eine Fitness zu erreichen, welche den eigenen Körper auf die Dinge vorbereitet, welche man selber noch schmerzfrei machen möchte. Wenn ich ein langes Leben habe, kann ich viel mehr Dinge damit machen als in einem kurzem Leben. Mit einer hohen Fitness, kann ich diese Dinge dann tatsächlich auch umsetzen.

Der Körper muss also lediglich fit gehalten werden: Regelmäßig muss dafür die kardiovaskuläre Fitness trainiert werden. Das Herz ist der Motor des Körpers, je besser das Herz und die angeschlossenen Systeme funktionieren, desto länger funktioniert es.

Eine Fitness für das Herz erhalte ich durch Anstrengung. Wenn ich das Herz herausfordere und dieses mehr pumpen muss, so wird dadurch die Effizienz gesteigert – Muskeln wachsen. Die Anstrengung während dem Training mag zwar kurzfristig hoch sein, betrachtet auf die Länge des Lebens ist diese jedoch vergleichsweise gering.

Regelmäßiger Sport schützt die Zellen im Körper vor einer zu starken Alterung. Die WHO empfiehlt in der Woche mindestens 150-300 Minuten mäßig intensive aerobe körperliche Aktivität auszuüben oder mindestens 75-150 Minuten intensive aerobe körperliche Aktivität oder aber eine gleichwertige Kombination aus moderater und intensiver Aktivität.

Ideal ist ein Training, bei welchem das Herz trainiert wird, der sonstige Körper (Knochen, Gelenke, Sehnen) jedoch keiner starken Belastung ausgesetzt ist.

Warum Rudern als Fitness-Training nutzen?

In dem Artikel HIIT Workout bin ich kurz darauf eingegangen, dass Rudern ein „Low Impact Sport“ sei. Ich glaube, viele Sportler sind sich dessen nicht bewusst. Es bedeutet, dass ein Rudergerät, bzw. das Rudern auf den Körper nur eine sehr geringe Belastung ausübt.

Ich laufe gerne! Ich bin gerne draußen in der Natur und und laufe für mein Leben gerne – es ist ein wunderbarer Sport! Die Natur ist einfach wunderbar und durch keine virtuelle Realität zu ersetzen. Gleichzeitig weiß ich jedoch, dass dieser Sport eine Belastung für meinen Körper, insbesondere meine Knie und Füße bedeutet. Glücklicherweise bei mir bisher noch nicht spürbar.

Kürzlich habe ich auf Facebook eine Anfrage gelesen, die mir das auch noch einmal bestätigt hat. Dort wird beschrieben, dass die Knie durch eine Kombination aus Genen und zu viel Training ruiniert sind und Laufen zu viele Schmerzen erzeugt. Daher wurde nun Rudern als Möglichkeit in Erwägung gezogen, um die Fitness aufrecht zu erhalten.

Rudern ist die Sportart, welche es erlaubt den ganzen Körper gleichzeitig zu trainieren und dabei sowohl Kraft als auch Cardio zu vereinen. Es gibt nicht viele Sportarten, bei denen das möglich ist – das Beste daran: Es ist einfach und jederzeit von zu Hause aus möglich.

Edles Design gepaart mit Hightech-Messung auf Goldstandard-Niveau: Der Waterrower Performance Ergometer passt in das Wohnzimmer, zeitloses Design in vollendeter Form.

Waterrower Performance Ergometer

Nohrd1.599€ inkl. VersandBei Nohrd kaufen
Cardiofitness1.599€ inkl. VersandBei Cardiofitness kaufen

Zwei Rudergeräte kann ich für das Rudertraining empfehlen: Den Waterrower Performance Ergometer als auch das Concept2 RowErg Rudergerät.

Ich habe beide Rudergeräte getestet und darüber geschrieben, sowohl im Rudergerät Test, dediziert einen Waterrower Test und einen Concept2 Rudergerät Test. Und es gibt ebenfalls einen Vergleichsartikel: Waterrower vs. Concept2.

Weltklasse Produkt für ein professionelle Rudertraining: Das Concept2 RowErg ist auf Effizienz getrimmt und hält ein Leben lang.concept2 RowErg

Amazon1.195€ inkl. VersandBei Amazon kaufen
Cardiofitness1.195€ inkl. VersandBei Cardiofitness kaufen
Decathlon1.164,99€ zzgl. 29,99€ VersandBei Decathlon kaufen
concept21.195€ inkl. VersandBei concept2 kaufen
Sport Thieme1.295€ inkl. VersandBei Sport Thieme kaufen

Der Grund für diese zwei Rudergeräte ist einfach: Es sind die Rudergeräte, welche eine hervorragende Konnektivität bei gleichzeitig akkurater Erfassung der Leistung ermöglichen.

Die mögliche Lebenslänge positiv beeinflussen und gleichzeitig die Lebensqualität erhöhen?

Keep on rowing! 😉 🤙

Artikel veröffentlicht am 28. März 2023

Von Ulf

Seit Anfang 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt. Ich rudere regelmäßig, das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und auf diesem Blog beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu Rudergeräten, virtuellem Training, Fitness Gadgets sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert