Kategorien
Fitness Herzfrequenz Longevity Sporttechnik Sportuhren Test Vergleich

Blutdruckmessgerät im Test: Aktiia Blutdruckarmband

Kürzlich habe ich über das Omron Blutdruckmessgerät geschrieben und anschließend meinem Freund Sergej davon erzählt. Ich war davon erstaunt wie häufig Blutdruckmessgeräte gekauft werden und Sergej bestätigte meine Vermutung, er ist Arzt und das Thema Blutdruck ist für Ihn das Täglich Brot. Omron kannte er natürlich und hat mir zudem noch Aktiia empfohlen. Aktiia kannte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht, das Unternehmen entwickelt ein Armband welches genutzt werden kann um den Blutdruck dauerhaft zu überwachen.

Alleine das hat mich interessiert, denn eine Sache ist klar: Ein reguläres Blutdruckmessgerät ist nicht unbedingt alltagstauglich wenn man unterwegs ist. Ein schmales Armband hingegen bietet genau diesen Formfaktor, zudem ist es noch unscheinbar und wenn man sieht wie die Tracker wie die Fitnessringe von Oura, Ultrahuman und weiteren Herstellern oder Fitnessarmbänder wie Whoop, Xiaomi & Co in der Gesellschaft Einzug gehalten haben, kann das Armband im Grunde genommen als genau Solches wahrgenommen werden, lediglich mit einer bestimmten Funktion.

Unscheinbar, nichtinvasiv und unkompliziert regelmäßig den eigenen Blutdruck überwachen – wie funktioniert das? Ist das zuverlässig oder doch lieber altbewährt nach Riva-Rocci?

Ich habe ein Aktiia Armband für den Test zur Verfügung gestellt bekommen um dieses zu testen und darüber meine Erfahrung zu teilen. Hierfür habe ich das Gerät mehrere Wochen getragen und Erfahrungen damit gesammelt.

Meine Erfahrung mit dem Aktiia Blutdruckmessgerät

Die Einrichtung des Armbandes ist denkbar einfach, ich habe hier einmal die verschiedenen Schritte als Screenshot gesammelt:

Bei der Angabe des Alters sollte man möglichst nicht schummeln, zumindest das Geburtsjahr ist relevant um später eine Einschätzung für den Blutdruck zu erzeugen.

Interessant war für mich der Punkt als ich die Akku-Armbinde angelegt habe und anschließend 3 Messungen vorgenommen wurden. Diese smarte Idee dient zur Kalibrierung des Armbands. Ich habe zeitgleich beide Geräte (Armbinde und Armband) getragen und die App hat dadurch einen Abgleich zwischen der traditionellen Messmethode am Oberarm und dem Armband. Der Abgleich erfolgt zyklisch jeden Monat, um die Messgenauigkeit zu erhöhen. Diese Zusammenführung von Daten und die höhere Häufigkeit der Messung am Armband sind ein großer Unterschied zu den Withings Daten mit der Waage.

Blutdruckmessung im Alltag: Ich denke, einer der interessantesten Aspekte ist eindeutig die Alltagstauglichkeit des Armbandes. Bei der Withings Waage wurden mir erst nach ein paar Tagen die Werte der Pulswellenanalyse angezeigt, da diese nur zuverlässig funktioniert wenn ausreichend Messpunkte vorhanden sind.

Genau diese Herausforderung hat man bei Aktiia als Chance gesehen, das Armband misst mehrmals am Tag (stündlich), sodass über 800 Messpunkte im Monat entstehen können, die dann kombiniert ein besseres Bild geben – sofern man das Armband regelmäßig trägt. Bei mir wurden es im Monat etwas weniger, aber auch das ist noch ausreichend:

Aktiia Messungen
Knapp 600 Messungen

Zunächst habe ich mir einmal die Bedienungsanleitung durchgelesen und 2-3 Dinge daraus entnommen, die ich relevant fand: Das Armband sollte nicht in einer Sauna getragen werden, die Obergrenze liegt bei 40°C. Ebenfalls eignet sich das Armband nicht für Menschen unter 21 Jahre und über 85 Jahre und auch nicht für schwangere Frauen. ✅ Check ✅ Check ✅ Check

Check!

Insgesamt soll das Armband eine Batterielebensdauer von 9 Tagen haben. Ich habe es nun mehrere Wochen genutzt und dabei 2-3 mal geladen. Allerdings habe ich es auch nicht durchgängig getragen, sodass dadurch die Batterielaufzeit vermutlich auch etwas verlängert wurde.

Aktiia Armband lädt
Aktiia Armband lädt

Das Gewicht mit 20g ist wirklich angenehm. Ich habe ja nun bereits ein paar Uhren und Armbänder getestet und bin wahrlich kein regelmäßiger Uhrenträger. Das Armband habe ich jedoch nach einer Weile nicht mehr gespürt oder es erst nach Stunden wahrgenommen. 😌 Das werte ich als ein positives Zeichen.

Garmin vs. Aktiia
Garmin vs. Aktiia

Apropros Tragen: Meine Garmin Uhr versucht mich seit einiger Zeit davon zu überzeugen, dass ich diese doch Nachts tragen solle um mehr Daten zu meiner Herzfrequenzvariabilität (HFV) zu erhalten. Bei der Apple Watch geht das komischerweise auch tagsüber – haben die ein besseres Berechnungsmodell mit Aktivitäten? Ich habe es 1-2 mal versucht die Uhr nachts zu tragen und es klappt einfach nicht. Mich nervt die dicke Garmin Uhr am Handgelenk, wenn ich schlafe. Also trage ich diese nicht und erhalte auch keine Daten zur HFV. Das Aktiia Armband habe ich jedoch nachts getragen – erst einmal im Sinne der Wissenschaft: Um Daten von meinem nächtlichen Blutdruck zu erhalten. Gleichzeitig ist es mir jedoch auch einfach gefallen. Manchmal hat es mich genervt, dann habe ich es abgelegt – jedoch mit dem guten Gewissen, dass insgesamt ausreichend Datenpunkte vorhanden sein müssten um eine halbwegs sinnvolle Berechnung durchzuführen.

 

Anfang 2023 habe ich einmal das Xiaomi Mi Band 7 zusammen mit dem Rudergerät getestet. Seitdem warte ich auf ein Xiaomi Firmware Update. 😴 Aktuell ist derzeit 2.1.0.1 – HR Broadcasting funktioniert immer noch nicht 🙄 Strong Xiaomi! 💪😮‍💨

Der Formfaktor zwischen Fitnessarmband von Xiaomi und Aktiia Armband ist relativ ähnlich, wobei Aktiia aus meiner Perspektive noch einmal etwas unauffälliger ist.

 

Was den Tragekomfort angeht, so hatte ich einmal eine engere Einstellung gewählt (siehe Fotos), das wurde sofort mit einem Abdruck quittiert, generell ist es jedoch nicht notwendig das Armband sehr fest zu tragen, in den meisten Fällen ist es bei mir eher lockerer gewesen:

Die Löcher für die Weite am Arm sind sehr gut gewählt, aus meiner Perspektive besser als bei der Garmin Uhr, welche ich häufiger verstelle, sodass es noch angenehm am Arm ist. Das Aktiia Armband mit der Größe Mittel habe ich an meinem Handgelenk in der vierten Raste (sagt man das so?) getragen, das war ideal. Ich habe relativ dünne Handgelenke, es gibt jedoch auch ein längeres Armband im Aktiia Shop, wenn der Umfang des Armes größer als 20cm ist.

Blutdruck während dem Sport messen

Eine Sache, welche ich natürlich ausprobieren musste war das Tragen des Armbands während ich Sport mache. 🚣 😅 Wann kann man schon den eigenen Blutdruck während dem Sport messen?

Boba Fett Fitness Workout
💦 Water + ⚡ Power -> High Blood pressure? – Boba Fett (IP69 certified)

Man muss jedoch dazu sagen, dass das Aktiia-Armband nicht wasserfest ist, lediglich nach IP33 ausgezeichnet, das bedeutet dass es nicht in Wasser getaucht oder Wasser ausgesetzt werden darf welche sich mit Kraft bewegt, wie z.B. Wasser aus einem Wasserhahn, einer Dusche, von Meereswellen oder Wasserfällen. Ich bin mir nicht sicher, wieso keine höhere Auszeichnung gewählt wurde – ggf. um schlicht zu verhindern, dass Menschen damit schwimmen? Der Umgebungs-Wasserdruck und die Wasser-Temperatur würden den Blutdruck zu stark verändern.

Man soll das Armband auch nicht starkem Schweiß aussetzen – nun ist diese Angabe aus meiner Perspektive Auslegungssache und etwas Schweiß hat mein Armband abbekommen, bisher jedoch keinen Schaden dadurch erlitten. Ich trockne es nach dem Training ab, anschließend hat es ausreichend Zeit zu trocknen, wenn ich unter der Dusche bin.

Meine Vermutung war, dass der Blutdruck während dem Sport etwas höher sein würde, analog der Herzfrequenz. Das war jedoch nicht immer der Fall – vermutlich variiert dies es nach Trainingsintensität. Beim Lauftraining ist der Blutdruck etwas gestiegen, bei meinem Rudertraining habe ich dies so nicht beobachtet.

Wenn es konkret um das Messen des Blutdrucks beim Rudern geht, so mag IP33 ggf. nicht ideal sein, wenn man auf dem Wasser ist. Für mich als Indoor Ruderer stellt es kein Hindernis dar. Bei anderen Sportarten ist ein Armband hinderlich (bspw. Volleyball oder Kontaktsportarten), da funktioniert es dann nicht. Schwimmen, wie beschrieben, eher nicht 😉

Blutdruck im Alltag regelmäßig messen

Als ich das Armband die ersten Stunden getragen habe, war ich natürlich neugierig wie sich mein Blutdruck über den Tag verhält, aber insbesondere auch in der Nacht.

Normalerweise trage ich keine Uhr, wenn ich schlafen gehe – für diesen Artikel habe ich mich jedoch überwunden und das Armband auch nachts getragen. Und ich muss sagen, dass es lediglich beim Einschlafen unangenehm für mich ist, die zusätzlichen Messpunkte am nächsten Morgen entschädigen dann dafür.

Ich habe hier ja bereits 2-3 Fitness-Gadgets beschrieben, meistens Sportuhren. Nachdem ich das Armband 1 Tag getragen habe ist mir aufgefallen dass ich mehrmals am Tag darauf gucke – ganz automatisch – weil ich ansonsten an der linken Hand eine Armbanduhr trage. Das Armband hat kein Display – das hat Vorteile und Nachteile. Der größte Vorteil ist die Akkulaufzeit, gleichzeitig wäre es super praktisch auch noch die Uhrzeit anzuzeigen. Generell hatte ich die Überlegung: Wie gut wäre es, die Technologie in einer regulären Smartwatch zu nutzen? Samsung, Apple, Garmin, anybody … ? 😏

Hush - Whisper

Ich kann nur vermuten, wieso dies bisher nicht geschehen ist: Es ist wahrscheinlich schon schwierig genug eine neue Technologie zu entwickeln und diese marktreif zu bekommen. Insbesondere im Health-Sektor ist es schwierig die technischen Produkte durch klinische Studien zu validieren und es nicht nur als Tech-Gadget zu sehen. Ich gehe davon aus, dass dies dann zu einer Fokussierung auf die wichtigsten Funktionen geführt hat und alles Andere ausgeblendet wurde. Ist das Armband mit der App noch ein Minimum Viable Product? 💭

Zu Beginn habe ich mehrmals täglich in die App geschaut um meinen Tagesablauf damit abzugleichen: Habe ich derzeit einen erhöhten Blutdruck, ist meine Tätigkeit dafür Auslöser? Falls ja, wieso? Man kann in der App auch Notizen hinterlegen, bspw. besondere Ereignisse um später Rückschlüsse ziehen zu können:

Notizen Blutdruck Tagebuch
Blutdruck Journal – Tagebuch des eigenen Blutdrucks führen

Ich glaube, dieses Feature ist insbesondere für Ärzte aber auch für eine nachträgliche Besprechung mit dem Arzt oder die eigene Analyse interessant. Welche Ereignisse in meinem Alltag beeinflussen meinen Blutdruck, welche Lebensmittel habe ich gegessen, wieviel Koffein zu mir genommen? Kann und will ich etwas daran ändern, wenn Muster erkennbar werden?

Eine Sache ist mir dabei nach der Synchronisierung aufgefallen: Ich habe das Armband den ganzen Tag getragen, tagsüber war ich 2 Stunden mit dem Fahrrad unterwegs, während dieser Zeit zeigte die App jedoch keine Werte an. Ggf. waren die Werte nicht korrekt bzw. lagen zu sehr daneben, sodass diese nicht gewertet wurden? Es scheinen lieber keine Daten dargestellt zu werden, als ggf. unbrauchbare oder unzuverlässig Outlier:

Silence is Golden
Silence is Golden: Zwischendrin keine Daten

Ob nun 2-3 Messpunkte fehlen, spielt aus meiner Perspektive eine geringere Rolle, sofern Muster und Trends erkennbar werden. Bei meiner Waage kann ich fehlerhafte Messungen löschen, bei Aktiia ist das nicht möglich.

Ein Edge-Case ist mir noch bei dem Armband aufgefallen: Telefonwechsel. 🙄 Vermutlich einer der besten Selling Propositions von Apple: Neues Telefon da, Altes übertragen, fast alles funktioniert genauso wie zuvor, out of the box. Recurring Revenue …

Wie es der Zufall wollte habe ich das Telefon kürzlich gewechselt, dabei galt zu beachten dass man das Armband zunächst auf dem neuen Telefon entkoppelt und anschließend wieder verbindet, ansonsten funktioniert die Bluetooth Synchronisation nicht mehr.

Generell war das Armband für mich sehr einfach und unkompliziert in den Alltag zu integrieren, obwohl ich keine Armbanduhr im Alltag trage. Ich denke, dass reguläre Uhrenträger noch einmal eine deutlich höhere Akzeptanz dafür empfinden.

Blutdruck Werte & normaler Blutdruck

Jetzt kommt der Moment, wo der Elefant das Wasser lässt.

Ba Dum Tss
Dadjokes never get old …

Ich habe das Armband also getragen und mir werden Werte angezeigt. Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob ich wirklich so viele Daten zu meinem Blutdruck sehen möchte. 🫣

Die App gibt hierzu auf verschiedene Arten ein Feedback. Zum einen in der Auswertung des systolischen und diastolischen Blutdrucks, dann eine Range über verschiedene Messungen aber auch als „Zeit im Zielbereich“:

Ich kann mir die Auswertung auf Tages-, Wochen- oder Monatsansicht filtern. Auf Tagesebene sehe ich den Blutdruck jede Stunde als Datenpunkt.

Bei mir sieht es größtenteils dunkelgrün aus mit einzelnen Ausreißern ins Hellgrüne. 😅 Ich würde das bei mir nun aufgrund der Werte als größtenteils gesund einschätzen. 😌

Blutdruck Tabelle nach Alter

Die Klassifizierung des Blutdrucks ist allgemein so definiert:

  • Normal: < 120/80 mmHg
  • Erhöht: 120-129/<80 mmHg
  • Bluthochdruck Stadium 1: 130-139/80-89 mmHg
  • Bluthochdruck Stadium 2: ≥ 140/90 mmHg
  • Hypertensive Krise: > 180/120 mmHg (sofortige ärztliche Hilfe erforderlich)

Die Frage bei der Auswertung ist dann natürlich: Ist das gut oder muss etwas gemacht werden? Was senkt den Blutdruck und wie kann man den Blutdruck natürlich senken? Muss dieser gesenkt werden, oder ggf. benötigt es für einen niedrigen Druck auch Blutdruck hebende Mittel?

Im steigenden Alter hat man in der Regel auch einen höheren Blutdruck. Hier ist eine allgemeine Blutdrucktabelle nach Alter für Erwachsene:

AlterNormaler Blutdruck (mmHg)Hoher Blutdruck (mmHg)
20-24 Jahre120/79≥ 140/90
25-29 Jahre121/80≥ 140/90
30-34 Jahre122/81≥ 140/90
35-39 Jahre123/82≥ 140/90
40-44 Jahre125/83≥ 140/90
45-49 Jahre127/84≥ 140/90
50-54 Jahre129/85≥ 140/90
55-59 Jahre131/86≥ 140/90
60-64 Jahre134/87≥ 140/90
65-69 Jahre135/88≥ 140/90
70-74 Jahre136/89≥ 140/90
75-79 Jahre137/90≥ 140/90
80+ Jahre140/90≥ 140/90

Aktiia & Withings – keine gute Kombination

Als ich das Armband getragen habe, während ich auf der Withings Waage mich selber gewogen habe wurden mit falsche Werte bei dem EKG, dem Körperfett und der Muskelmasse angezeigt. 🤨

Man kann diese nachträglich bei Withings löschen. Zunächst dachte ich beim Wiegen, dass etwas mit der Withings Waage nicht stimmen würde, als es dann jedoch ein zweites Mal passiert ist, habe ich das Armband als Ursache ausgemacht. Seitdem lege ich das Armband während dem Wiegen ab.

Aktiia vs Omron

Eine der offensichtlichen Dinge die man macht, wenn man zwei Blutdruckmessgeräte zur Verfügung stehen hat: Die Daten vergleichen. Nun gibt es hierzu kleine Herausforderungen.

Aktiia hat bisher keine Apple Health oder Google Fit Verbindung. Es gibt eine App für 5€ um dies zu ermöglichen.

Warum?
Warum?

Sieht Aktiia die Daten als so wertvoll an, dass diese nicht an die 2 großen Tech-Konzerne weitergegeben werden? Ich habe mir bei der Registrierung natürlich die Datenschutz-Einwilligung durchgelesen und folgenden Part gefunden:

Aktiia Datenschutz

Auch innerhalb der Aktiia Bedienungsanleitung wird darauf verwiesen, dass die Daten in die „sichere Cloud“ von Aktiia übertragen werden. Aus meiner Perspektive gibt es sowas wie eine sichere Cloud nicht, wesentlich attraktiver finde ich den Omron-Ansatz dass die Daten auf meinem lokalen Gerät gespeichert werden und bei Bedarf mit einem Account auf einem Server zusätzlich gesichert werden können. Der Grund ist einfach: Auf meinem Gerät sind nur meine Daten vorhanden. Auf dem Cloud-Server sind die Daten von allen Aktiia Benutzern. Alleine schon aus der Sicht der potentiellen Gefahrenabwehr wäre es nicht sinnvoll alle Daten an einer Stelle zu sammeln, sofern es nicht absolut notwendig ist.

Das scheint bei Aktiia jedoch nicht möglich zu sein, oder aus anderen Gründen nicht möglich gemacht worden zu sein. 🤷 Die Berechnung der Daten passiert auf dem Cloud-Server, theoretisch dürfte es aus meiner Perspektive jedoch auch möglich sein die Berechnung innerhalb der App durchzuführen. Ggf. möchte man das bei Aktiia nicht, um ein Reverse Engineering zu vermeiden?

Beide Geräte sind nach der Norm ISO 81060-2 zertifiziert, Aktiia hat mit 86 Teilnehmern eine Studie in der Schweiz durchgeführt um die Genauigkeit der Daten zu überprüfen.

Smartes Blutdruckgerät von Omron
Smartes Blutdruckgerät von Omron

Nun aber zum Vergleich der Daten: Durch die verschiedenen Messmethoden vergleicht man Äpfel mit Birnen, ich habe es so gehandhabt, dass ich mit dem Omron Gerät 3 Messungen nacheinander durchgeführt habe. Dies habe ich dann mit den kombinierten Messungen innerhalb eines Zeitslots bei Aktiia verglichen:

Und was kann man nun dazu sagen? Aus meiner Perspektive ist ein Vergleich nur bedingt sinnvoll. Klar, es geht um den Blutdruck, aber dieser kann durch so viele verschiedene Faktoren beeinflusst sein. Generell liegen die Werte in einem ähnlichen Bereich, insbesondere der diastolische Wert – ggf. ist das eines der offensichtlichsten und „niederschwelligsten“ Ergebnisse? Für einen richtigen Vergleich müsste man beide Geräte häufiger nutzen und ggf. einen Export bei Aktiia zu den Daten nutzen. Für meinen „kleinen“ Test war dies jedoch zu aufwändig.

Wie funktioniert die Aktiia Messung?

Grüne LEDs am Aktiia Armband
Grüne LEDs am Aktiia Armband

Die Magie hinter dem Aktiia Armband steckt unter Anderem in der Photoplethysmographie (PPG). Mit dem PPG-Signal können Blutvolumenänderungen im mikrovaskulären Gewebebett erkannt werden, um anschließend ein Pulswellenanalyse Modell zu nutzen mit welchem die Werte in eine Druckwelle zurück gerechnet werden. Am Armband selber sieht man grüne LEDs Lichter, die sind aber vermutlich eher für die Herzfrequenz gedacht. Aktiia gibt an, dies mit einer Messgenauigkeit von +-5mmHG für den Blutdruck sowie +-5bpm in der Herzfrequenz tun zu können.

Die Pulswellenanalyse kenne ich bereits von der Withings Waage. Meine Meinung bisher dazu: Ein berechneter Wert kann nicht so genau so, wie ein gemessener Wert. Allerdings gibt es beim Aktiia Armband noch einen Zusatz, sodass die Daten mit der traditionellen Messung kombiniert werden.

Fazit zum Aktiia Blutdruckarmband

Daft Punk Yoga
Daft Punk Yoga – Futuristic Tracking?

Als ich mich mit meinem Freund zu dem Thema Gesundheitskosten ausgetauscht habe, wurde mir wieder einmal bewusst, wie gering eigentlich die Ausgaben für technische Unterstützung wie dieses Armband im Vergleich zu den eigentlichen Kosten für die eigene Gesundheit sind. Kalkuliert man diese Kosten mit in die Gesamtkosten für die Gesundheit mit ein, dann ist das Gerät und das regelmäßigen Tracken eigentlich das Geringste. Was kostet der Spaß?

Aktiia 24/7 Blutdruckmessgerät
Einfache & kontinuierliche Blutdruckkontrolle mit App

Aktiia Blutdruckmessgerät

Jetzt Aktiia Blutdruckmessgerät online bestellen


Der beste USP von dem Armband ist es, unkompliziert den Blutdruck zu tracken. Mehr braucht es erstmal auch nicht, dafür hat das kleine Armband eine vergleichsweise lange Akkulaufzeit bei sehr geringem Gewicht. Was mir bisher fehlt ist die Apple Health Integration, ggf. kommt diese noch in Zukunft?

Insgesamt ist das Armband sehr praktisch um langfristig den eigenen Blutdruck zu beobachten.

In diesem Sinne: Stay healthy, live long and prosper & keep on tracking! 🤓🖖

Artikel veröffentlicht am 30. Juni 2024

Von Ulf

Seit Anfang 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt. Ich rudere regelmäßig, das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und auf diesem Blog beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu Rudergeräten, virtuellem Training, Fitness Gadgets sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

Eine Antwort auf „Blutdruckmessgerät im Test: Aktiia Blutdruckarmband“

Danke für den ausführlichen Test! Für Menschen mit hohem Blutdruck, ein wirklich gutes Werkzeug für den Alltag!

Was ich als gesunder Sportler wesentlich wichtiger finde, mit dieser Technik den Blutzucker kontinuierlich überwachen zu können, was einerseits der Ernährung dient und andererseits bei langen Sessions die Zufuhr von Kohlehydraten optimieren würde. Darauf warte ich schon lange, aber nicht mal Apple bekommt das in ihre Uhr ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert