Kategorien
Concept2 Rudern Training

Mit dem concept2 RowErg Rudergerät rudern

In meiner Strava Timeline werden in den nächsten Wochen vermehrt Einträge mit dem Concept2 RowErg Rudergerät angezeigt werden.

Das Rudergerät, welches mir zur Verfügung gestellt wurde, werde ich mir in allen Details genau anschauen und auf Herz und Nieren prüfen sowie darüber berichten.

Insbesondere der direkte Vergleich mit dem Waterrower wird sicherlich für viele Leser interessant sein, daher werde ich die Erfahrung damit auch häufiger mit meinem bisherigen Kenntnisstand in Relation setzen.

Meine Rudererfahrung mit dem concept2 RowErg

Zuvor hatte ich bereits über die verschiedenen Widerstandssysteme geschrieben. Bisher habe ich jedoch nur den Waterrower genutzt, sodass ich meine Erfahrung mit dem Luftwiderstand nun aus erster Hand geben kann.

Der Widerstand im Rudergerät mit Wasser ist selbstverstärkend. Zieht man kräftiger, wird es bei dem darauffolgenden Zug automatisch schwieriger, da das Wasser in Bewegung ist und bremst. Zieht man im darauffolgenden Zug jedoch mit weniger Kraft, so ist immer noch ein Restwiderstand vorhanden.

Hier gibt es einen krassen Kontrast zum concept2 RowErg Rudergerät. Habe ich einmal sehr stark am C2 gezogen und ziehe im nächsten Zug mit weniger Kraft, so ist so gut wie kein Widerstand mehr vorhanden. Ich bin dazu gezwungen und angehalten, mindestens den gleichen Kraftaufwand zu bringen, ansonsten ist der Zug mit weniger Kraft, abgesehen von der Bewegung, komplett ineffektiv.

Nun da ich ein concept2 Rudergerät genutzt habe, verstehe ich ebenso viel eher den Vergleich und die Analogie mit dem Rudern auf dem Wasser bei einem Waterrower. Wenn ich ein Paddel in das Wasser eintauche, habe ich immer einen Widerstand, unabhängig davon wie stark mein vorheriger Zug war. Das ist bei dem Rudergerät mit Luftwiderstand grundverschieden.

Mein erstes Workout auf dem concept2 RowErg

Das hier war mein erstes Workout mit dem concept2 Rudergerät, ich hatte die ErgData App verbunden und dort ein 5.000m Training mit 21 SPM ausgewählt. Ein super Feature!

ErgData Ziel Schlagfrequenz
Ziel-Schlagfrequenz in der ErgData App festlegen

Bei dem Artikel zu Steady State hatte ich mich seinerzeit gefragt, wie es andere Ruderer schaffen eine so gleichmäßige Konsistenz in Ihren Split-Zeiten zu erreichen.

Daher habe ich mich auch für mein erstes Workout für ein Steady State Training entschieden. Und ich muss sagen: Mit dem concept2 RowErg ist Steady State wesentlich einfacher als auf einem Rudergerät mit Wasserwiderstand. Das mag schlicht daran liegen, dass „nur“ Luft beweget wird, es dadurch aber auch keine unerwünschten Effekte gibt und ich mit jedem Zug die gleichen Voraussetzungen habe. Beim Wasser ist das aus meiner Perspektive nur bedingt der Fall.

Das Rudern mit dem RowErg ist verlässlicher und gleichmäßiger und dadurch auch berechenbarer.

Mich hat vor Allem diese Visualisierung bei Strava fasziniert:

Bei Strava wird die Kadenz mit „Trittfrequenz“ angezeigt, im C2 Logbook ist es auch deutlich zu sehen (SPM, schwarze Linie):

Mich hat das deswegen interessiert, da ich das so bisher noch nie geschafft habe. Daraufhin habe ich mir die Rohdaten im CSV-Format heruntergeladen, um zu sehen ob ggf. schlicht weniger Daten verfügbar sind, aber die Anzahl der Datenpunkte war in etwas vergleichbar mit einem 5k Training auf dem Waterrower.

Bei Smartrow wird die Kadenz in Fließkommazahlen (Float) hinterlegt, beim C2 Logbook sind es Ganzzahlen, ggf. werden diese auch durch den PM5 automatisch auf- bzw. abgerundet. Dadurch kommt eine wesentlich durchgängigere und ruhigere Auswertung zustande.

Was bewirkt die Dämpfereinstellung und was ist der Drag Faktor?

Ich habe mich zu dem Thema Luftklappeneinstellung etwas eingelesen. Concept2 beschreibt es hier und vergleicht es mit unterschiedlichen Typen von Booten.

Zusätzlich kommt noch der Drag-Faktor hinzu:

Der PM misst, wie viel die Drehung des Windrades zwischen jedem Zug verzögert wird und berechnet hierbei, wie schnell oder langsam die „Bedingungen“ sind. Diese Verzögerungsrate wird als Drag-Faktor bezeichnet.

Der Drag Faktor scheint durch viele Faktoren beeinflussbar zu sein, bei mir wird dieser aktuell mit 118 angezeigt.

Der Dragfaktor kann durch die Lufttemperatur, Höhe und sogar die Verunreinigung des Windradgehäuses beeinflusst werden.

Im PM5 wurde Höhe mit Luftdruck und Verunreinigung mit Staub beschrieben, das ergibt für mich Sinn, dass dies zu Abweichungen in der Messung führen kann.

Initial war die Luftklappe bei mir auf 5 eingestellt, ich werde damit ein paar Mal experimentieren und unterschiedliche Trainingseinheiten durchführen. In dem Maximaltest auf 2000m wurde für mich ein Drag-Faktor von 140 vorgeschlagen. In diesem Video wird 130-135 für Männer als Richtlinie vorgeschlagen:

Ist das concept2 Rudergerät auch für mich geeignet?

Aktuell lese ich das Buch „How to think about money“ von Jonathan Clements. Es ist ein relatives schmales Buch für die Finanzbildung und bestätigt für mich einfache Finanz-Grundsätze.

Insbesondere verschiedene Vorurteile werden darin behandelt und die psychologische Wirkung davon. Eine Stelle möchte ich hiervon hervorheben, gerade auch weil ich erst kürzlich die Artikel zu Rudergeräte für Väter und das Manufactum Rudergerät geschrieben habe. Es werden 3 Beweggründe genannt, wieso etwas gekauft wird:

  • Utilitarian – what it does for me
  • Expressive – what it says about me
  • Emotional – how it makes me feel

In dem Buch geht es um Finanzprodukte, also Fondsanteile oder Aktien, welche gekauft werden. Wer mehr dazu erfahren möchte, es gibt hier ein PDF-Dokument zu Behavioral Finance.

Gleichwohl kann dies aus meiner Perspektive generalisiert und auch auf das Rudern mit einem Rudergerät übertragen werden.

Der utilitäre Ansatz: Ein Rudergerät macht einen fitter, zumindest wenn damit regelmäßig trainiert wird. 🙂 Das fördert die Fitness und Gesundheit, es geht dem Körper und der Person dadurch besser.

Der expressionistische Ansatz: Wenn ich ein Rudergerät nutze, so zeige ich meiner Umgebung dass mir meine Gesundheit und Fitness wichtig ist und ich dadurch einen trainierten wohlgeformten Körper erhalte. Gleichzeitig zeige ich damit, dass ich mich grundsätzlich mit körperlicher Fitness beschäftigt habe, schließlich ist das Rudergerät eines der effektivsten und besten Möglichkeiten dies zu erreichen.

Der emotionale Ansatz: Neben dem expressionischen Ansatz kommt hier meines Erachtens das passende Rudergerät zum Vorschein. Wie fühle ich mich, wenn ich auf einem Waterrower oder einem Concept2 Rudergerät trainiere?

Für mich zählen alle 3 Ansätze im Verhalten gleich stark, wobei häufig bei vielen Menschen der expressionistische und emotionale Ansatz höher gewichtet wird.

Waterrower Nussbaum
Eines der bekanntesten Rudergeräte – der Waterrower in Nussbaum-Ausführung – Quelle: Waterrower

Wie in dem Artikel zum Rudergerät in der Serie House of Cards bereits aufgefasst, wird der hochpreisige Waterrower aus Nussbaum-Holz dazu genutzt den Charakter des Protagonisten zu beschreiben, also etwas über Ihn auszusagen, alleine dadurch dass das Rudergerät 3-4 mal in Szene gesetzt wird.

Meiner Meinung nach ist dies bei einem Concept2 Rudergerät ebenso der Fall, jedoch schlicht für eine andere Zielgruppe.

concept2 RowErg
concept2 RowErg Modell D – Quelle concept2

Wenn ich ein concept2 Rudergerät verwende, so zeige ich damit, dass mir eine möglichst genaue und präzise Messung sowie eine hochfunktionale Datenauswertung wichtig ist. Das Rudergerät ist spartanisch aufgebaut, jedoch solide, beständig und langlebig.

Damit ist Rudern auf einem hohen Niveau mit unterschiedlichsten Workout-Methoden möglich. Ein einmal durchgeführtes Training kann in der gleichen Art und Weise genauso erneut durchgeführt werden.

Es ist die Beständigkeit und die Verlässlichkeit, welche das Rudergerät auszeichnet. Es würde mich nicht wundern, wenn concept2 ähnliche Unternehmensgrundsätze und Werte innerhalb des Unternehmens pflegt und dadurch insbesondere Ingenieure und Techniker anspricht.

Wer demnach ein Rudergerät sucht, welches sachlich, nüchtern und funktional ist – das RowErg von concept2 ist dafür ausgezeichnet geeignet.

Jetzt das concept2 Rudergerät online bestellen

Von Ulf

Seit 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt und nutze mit dem Waterrower Performance Ergometer ein Rudergerät mit smarter Konnektivität. Das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und hier beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu virtuellem Training sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.