Kategorien
Fitness App Rudergeräte Waterrower

Ergatta – Waterrower als smartes Rudergerät

Als ich im Jahr 2022 mit dem Rudern begonnen habe, habe ich den Waterrower in der Ausführung Performance Ergometer ausgewählt. Die Auswahl des Gerätes hat sich maßgeblich aufgrund der Erscheinung und der smarten Konnektivität durch die Smartrow Rolle ergeben.

Wer sich mit Rudergeräten beschäftigt wird früher oder später ebenfalls auf smarte Rudergeräte stoßen. Zuletzt hat das Unternehmen Peloton ein smartes Rudergerät entwickelt. Smarte Rudergeräte werden häufig dadurch charakterisiert, dass diese einen Bildschirm am Rudergerät befestigt haben und darüber die Konnektivität ermöglicht wird, bzw. die Inhalte für das Rudern gleichzeitig als Mehrwert verkauft wird.

Häufig beschreibe ich hier meine Erfahrung mit der Smartrow Rolle. Wieso ich mich nicht für Ergatta entschieden habe beschreibe ich in diesem Artikel.

Ergatta ist eines der wenigen „smarten Rudergeräte“, welches mit Wasser als Widerstand arbeitet. In der Regel nutzen smarte Rudergeräte einen Magnetwiderstand, was insbesondere aufgrund des Strombedarfs für den Bildschirm einen Sinn ergibt. Wenn sowieso bereits ein Bildschirm mit Strom versorgt werden muss, dann kann man ebenfalls die 2 großen Vorzüge des Magnetwiderstandes nutzen:

  1. Ein Magnetwiderstand ist leise
  2. Ein Magnetwiderstand kann elektronisch angepasst und gesteuert werden

Gleichwohl man den größten Nachteil des magnetischen Widerstandes nicht unerwähnt lassen sollte: Im Rudergeräte Test bin ich darauf im Detail eingegangen – Die Druckaufnahme bei Rudergeräten mit Magnetwiderstand ist hart. Manche mögen das, für mich persönlich fühlt es sich nicht natürlich an. Luft und Wasser sind aus meiner Perspektive die authentischeren Widerstände.

Genau dieser Aspekt spricht auch für den Ergatta Rower, welcher auf dem Waterrower Rudergerät aufbaut.

Waterrower – quo vadis?

Als Ergatta angefangen hat Ihre Produkte ebenfalls in England zu verkaufen, hat sich der CEO von Waterrower USA, Peter King zu einer Pressemitteilung hinreisen lassen:

WaterRower CEO Peter King said in a press release that Ergatta’s rower „quickly“ became one of its best-selling products in the US.

Sehr vage. Ende letzten Jahres gab es schließlich ebenfalls ein Angebot bei Nohrd in Deutschland. Zu Beginn wurde das Produkt auf der Startseite beworben. Bei Nohrd läuft Ergatta jedoch nur noch als eines der Produkte in der Sparte „Waterrower Digital“ neben dem Angebot des Waterrower Performance Ergometer. Es ist eine von verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten des Waterrowers.

Ergatta Upgrade Kit
Ergatta Upgrade Kit – Quelle: Waterrower UK

Seit März 2023 gibt es ebenfalls das Upgrade Kit ab 699€ in Deutschland zu kaufen.

Waterrower als smartes Rudergerät

Ergatta Upgrade Package - Quelle: ergatta.com
Ergatta Upgrade Package – Quelle: ergatta.com

Der Waterrower ist ein ikonisches Rudergerät, welches selbst im Museum of Modern Art ausgestellt wurde. Die Entwicklung von Fitnessgeräten in den Bereich „Connected Fitness“ wurde durch Waterrower eher zögerlich, wenn überhaupt vollzogen. Man verlässt sich auf Third-Party Unternehmen wie Smartrow oder  Ergatta um das Rudergerät zu „modernisieren“.

Für den Käufer und Kunden von Waterrower mag dies zwar ein klares Signal sein, gleichzeitig werden dadurch Chancen verpasst, sofern Waterrower das Thema Digital Fitness führen würde. In meinen Augen passiert das nicht. Prove me wrong, please!

Smartrow hat es sich zur Aufgabe gemacht mit wissenschaftlicher Akkuranz das Thema Rudern aufzurollen. Pun not intended. Wie in den 80ern bereits Ulrich Schoberer den Radsport revolutioniert hat, so wird die Geschichte ebenfalls im Rudersport durch Smartrow fortgeschrieben. Ohne genaue Daten ist kein effizientes Training möglich. Ich merke das, wenn ich bspw. Herzfrequenzsensoren miteinander vergleiche. Eine ungenaue Messung verdirbt das Training, den Daten muss getraut werden können – und das funktioniert nur bei einer korrekten Messung.

Ergatta – Smart oder nicht smart?

Ist die präzise Messung des Rudertrainings ein Anliegen von Ergatta? Meine Vermutung ist: Nein. Es geht um Spiele.

Ich beschreibe hier auf dem Blog verschiedene Möglichkeiten mit dem Rudern Spaß zu haben und das Rudertraining so abwechslungsreich und attraktiv wie möglich zu gestalten. Kinomap, EXR, Bitgym, Zwift, Regatta …

Ergatta ist eine weitere Möglichkeit das Rudertraining attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten, allerdings ohne den Anspruch auf eine akkurate Leistungsmessung zu verfolgen. Dies ist aus meiner Perspektive der größte Kritikpunkt an Ergatta. Es gibt eine Smartrow Rolle und begeisterte Ruderer, welche damit Ihr Rudertraining auf ein neues Level gehoben haben. Aber eine Verbindung zu Ergatta gibt es bisher nicht, dort werden weiterhin die weniger akkuraten Daten des S4-Monitors genutzt. So lange man sich innerhalb dieser Community bewegt, mag das nicht entscheidend sein, alle rudern mit den gleichen großzügig berechneten Werten des S4 Monitors.

Für mich bedeutet eine smarte Konnektivität offene Schnittstellen. Hallo Ergatta 👋 – es wird Zeit einmal darüber nachzudenken!

Was spricht für Ergatta?

Ergatta gibt es seit 2019, das junge Unternehmen hat es geschafft sich in das Ruderuniversum einzufügen und Menschen anzusprechen, welche das Rudern mit einem Gamification Ansatz für Ihr Cardio-Workout nutzen möchten. Damit ist Ergatta nicht alleine und neue Märkte werden nun in der aktuellen Unternehmensphase erschlossen.

Das Ergatta Erlebnis ist derzeit mit einem 17.3” Touchscreen Bildschirm möglich – zum Vergleich, das aktuelle iPad Pro hat eine 12,9″ Bildschirmdiagonale. Andere smarte Rudergeräte nutzen bereits größere Bildschirme (Hydrow, Aviron), allerdings könnte dies am Waterrower auch komisch wirken oder schlicht zu schwer werden. Einen fest verbauten Bildschirm am Rudergerät zu nutzen kann Vorteile mit sich bringen, dabei empfinde ich die Ausführung mit Ergatta im Vergleich mit anderen Rudergeräten noch am stilvollsten.

Gamification: Am meisten hat mich das Thema bei Zwift gepackt. Und wenn man sich immer noch fragt wieso man bunten virtuellen Radfahrern „hinterherjagen“ sollte, am Besten einmal ausprobieren. Ich bin sicherlich kein Gamer, aber ab und zu spiele ich ein Gelegenheitsspiel und sympathisiere mit der Gaming-Szene. Mein ältester Sohn weißt mich regelmäßig darauf hin, dass man im professionellen E-Sport mindestens genauso sportlich und trainiert sein muss, wie in anderen Sportarten. Das „eine beste Spiel“ für Rudern gibt es bisher noch nicht, ggf. ist EXR ein heißer Kandidat dafür?

Ergatta hat eine Reihe von Spielen, welche das Rudern spannender und attraktiver machen soll:

Ergatta Spiele
Ergatta Spiele

Und hierbei sind wir jedoch wieder am Knackpunkt der Konnektivität, welchen ich bereits ausführlich zu Peloton beschrieben habe: Wir befinden uns im Ergatta Universum, eine Käseglocke. Wenn man Ergatta Kunde ist, rudert man mit anderen Kunden innerhalb der Community, diese kann immer nur so groß werden, wie ein Bedarf an dem Modell von Ergatta besteht. Der Bildschirm wird durch das Abo fast schon quersubventioniert, so wie es im Mobilfunkmarkt der Fall ist.

Die Frage der Schnittstellen nach außen ist somit aus meiner Perspektive unumgänglich, nur dadurch kann ein weiteres Wachstum geschehen. Mark Pincus ist übrigens einer der Investoren in Ergatta, er hat Zynga (Farmville) gegründet. Ggf. ist der sportliche Gedanke bei Ergatta auch gar nicht so stark ausgeprägt? Game on!

Wenn Ergatta Ihr Universum für andere Ruderer öffnen würde und auf ein offenes Ökosystem von unterschiedlichen Sensordaten setze würde, so könnte Ergatta ebenfalls Ruderer am Concept2 Gerät begeistern. Allerdings kann es dann keine Kompromisse mehr bzgl. der Datengenauigkeit mehr geben. Bis dahin sehe ich den Waterrower Performance Ergometer als die Möglichkeit den Waterrower mit einer wirklichen smarten Konnektivität zu nutzen:

Edles Design gepaart mit Hightech-Messung auf Goldstandard-Niveau: Der Waterrower Performance Ergometer passt in das Wohnzimmer, zeitloses Design in vollendeter Form.

Waterrower Performance Ergometer

Nohrd1.599€ inkl. VersandBei Nohrd kaufen

Artikel veröffentlicht am 26. Januar 2023

Von Ulf

Seit Anfang 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt. Ich rudere regelmäßig, das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und auf diesem Blog beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu Rudergeräten, virtuellem Training, Fitness Gadgets sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

6 Antworten auf „Ergatta – Waterrower als smartes Rudergerät“

Lieber Ulf,
guter Artikel, volle Zustimmung.
Ergatta beschränkt sein Wachstum dadurch selbst. Schwierig in einem, verglichen mit anderen Hobbysportarten, vermutlich ohnehin kleinerem Markt.

Viele Grüße
Simon

Hallo Simon,
Danke Dir für Deinen Kommentar, freue mich über Deine Einschätzung und Zustimmung. Die Größe des Marktes ist verglichen mit dem Indoor-Radsport auf jeden Fall geringer, ich habe hierzu jedoch noch keine verifizierten Daten gefunden. Generell gibt es Zahlen vom deutschen Sportbund bzgl. Mitglieder in Vereinen, da ist Rudern eher eine Nischensportart. Kinomap gibt an 1 Mio Accounts zu haben, die meisten nutzen es für das Fahrradfahren, dicht gefolgt vom Rudern. Dass Peloton als Fitness-Unternehmen in das Rudern-Segment eingestiegen ist, zeigt aus meiner Perspektive zumindest Potential in dem Markt für Wachstum. Hast Du ggf. Informationen zu dem Marktpotential?
Beste Grüße
Ulf

Ebenfalls volle Zustimmung. Waterrower verschläft die Chancen. Der S4-Monitor ist …nun „obsolet“ in ein Euphemismus. Wenn SmartRow der out-of-the-box-Standard bei Waterrower würde, wäre die Zusammenführung mit der C2-Welt schon weit gediehen – siehe auch Ulfs Vergleichsartikel. Das macht den Markt für einen „Gamifier“ wie EXR oder Zwift interessanter.

Unbhängig davon ist Gamification sicher ein guter Weg um Indoor-Rowing in die breitere Masse zu tragen.

Der ganze Firlefanz mit Kinomap, Ergatta etc. finde ich für mich uninteressant. Bei mir kommt ein 32″ Monitor mit einem Firestick zum Einsatz, das Ipad mit Smartrow läuft nebenher, ebenso wie das Iphone mit Polar Beat.

Auf dem Monitor läuft eine Doku auf Arte oder auch mal die Schwarzwaldklinik, Tatort etc., je nach Dauer der Trainingseinheit 30,45,60,90min suche ich die passende Unterhaltung aus.

Was ich grottig finde ist, dass es bis heute keine mir bekannte Möglichkeit gibt Smartrow mit Polar zu koppeln, um die ruderspezifischen Trainingsdaten in Polar zu übernehmen.

Ansonsten finde ich deinen Blog ausgezeichnet, da auch ich 2018 vor einer Entscheidungsfindung für ein Rudergerät stand. Mein erstes Rudergerät war für 79€ von Lidl. Nach ein paar Wochen explodierte der zentrale Hydraulikzylinder wegen Überhitzung.

Meine Wahl fiel dann ebenfalls auf den Waterrower, war jedoch vom S4-Monitor enttäuscht. Nach dessen Messwerten Zeit/Strecke hätte ich mich locker beim Bundeskader bewerben können. Mit dem Einbau der Smartrow wurden dann Werte gemessen, welche sich mit den entsprechenden Alterstabellen realistisch verhalten. :))

Danke Dir für Deine Erfahrung, Manfred! Ein sehr gutes Setup, reduziert auf das Nötigste und dabei den Luxus eines großen Bildschirms – so macht das Rudern Freude!

Ich hatte mir schon überlegt einen kleinen Beamer zu besorgen, die sind mittlerweile recht günstig zu haben und diesen während dem Rudern zu nutzen, ggf. kommt das noch in nächster Zeit.

Die Polar Beat App finde ich auch gut, ich nutze diese zum Laufen. Lässt Du den Polar H10 sowohl zur Beat App als auch Smartrow die Daten schicken? Eine Polar Integration mit Smartrow wäre auch aus meiner Perspektive super, man kann dort zwar Rudern auswählen, aber erhält nur die Daten aus dem Herzfrequenzsensor. Mit Rungap kann man die Daten ggf. zusammen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert