Kategorien
Ergometer Fitness Rudern Training Vergleich

Rudern vs Radfahren: Was ist besser?

Kürzlich habe ich mich mit meinen besten Fahrrad Freunden unterhalten und ich wurde darauf angesprochen, ob ich mir nicht auch vorstellen könnte ein Rennrad zu fahren.

Grundsätzlich bin ich ein Freund des Fahrrads, das erste Fahrrad vergisst man nie, noch intensiver wird es, wenn das Fahrrad den eigenen Radius um ein Vielfaches plötzlich erweitern kann und wenn dann noch ein E-Bike ins Spiel kommt, dann fängt es an Spaß zu machen.

Vor einigen Jahren hatte ich ein altes Peugeot Rennrad. Es war ein gebrauchtes Rad, welches ich bei der Versteigerung von nicht abgeholten Fahrrädern der Stadt Karlsruhe sehr günstig erhalten habe. Ich habe es eine Zeit lang gefahren, jedoch gemerkt dass ich eher ein Freund von breiteren Reifen bin.

Radfahren mit Rudern vergleichen? Auf welche Parameter kann man dabei am Besten gucken? Ich habe es einmal in dem folgenden Artikel versucht.

Wenn man ChatGPT danach fragt, was besser sei (Rudern oder Radfahren) erhält man folgende Antwort:

Die Frage, ob Rudern oder Radfahren besser ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter persönliche Vorlieben, körperliche Fitnessziele und individuelle Umstände.

No shit, sherlock

Aber mal ehrlich, wie sieht es aus mit der kardiovaskulären Fitness und der Muskelnutzung? Oder welches Training ist gelenkschonender und wie sieht es mit den verbrannten Kalorien aus? Bonus: Vergleich von Indoor und Outdoor

Indoor Rowing vs Indoor Cycling

Welcher Sport bedeutet ein schöneres Trainieren? Aus meiner Perspektive muss man den Outdoor Vergleich erst garnicht anstellen:

Berge oder Seen? Da gewinnen Beide! Nicht jeder hat das geeignete Gewässer in der Nähe, Straßen führen überall hin – aber richtig schöne Straßen zum Rennradfahren sind vermutlich ebenso rar.

Unabhängig davon: Draußen, Natur, etwas auf der Haut fühlen – das ist nicht zu ersetzen mit einem Indoor Training. Allerdings gibt es auch gute Gründe für das Indoor Training.

Wenn man Indoor Rowing mit Indoor Cycling vergleicht, so gibt es beim Radfahren vermutlich mehr Auswahl an Equipment, ob auf der Rolle oder auf dem smarten Fahrrad Trainer – das Rudergerät ist dabei eher der Purist unter den Trainingsmöglichkeiten zu Hause:

Edles Design gepaart mit Hightech-Messung auf Goldstandard-Niveau: Der Waterrower Performance Ergometer passt in das Wohnzimmer, zeitloses Design in vollendeter Form.

Waterrower Performance Ergometer

Nohrd1.599€ inkl. VersandBei Nohrd kaufen

Ein Holzrudergerät, back to the roots wortwörtlich genommen. Ob aus Nuss, Buche, Eiche, Kirsche oder Esche – der nachwachsende Baum bildet die Grundlage für die körperliche Ertüchtigung in den eigenen 4 Wänden. Im Rudergerät Test gibt es aber noch mehr Rudergeräte zur Auswahl.

Nohrd Bike Holz

Bei dem Indoor-Rad hat man ebenso die Möglichkeit ein Holzgerät zu verwenden, allerdings sieht ein modernes Indoor-Trainingsrad eher wie ein Speeder Bike aus:

Wahoo Kickr Bike Wifi
Wahoo Kickr Bike Wifi – Quelle: Wahoo

Wahoo verbindet Indoor mit Outdoor, die smarten Magnet Pedal-Powermeter liefern zuverlässige Daten auf dem Rennrad, gleichen Komfort soll das Wahoo Kickr Bike bezüglich der Konnektivität ermöglichen.

Wahoo Powerlink Leistungspedale
Wahoo POWRLINK Zero Powermeter Pedale – Quelle: Wahoo

Peloton rudert in eine ähnliche Richtung mit dem Produktdesign des Peloton Row Rudergerätes:

Peloton Rudergerät
Peloton Row Rudergerät – Quelle: Peloton

Welches Training ist gelenkschonender?

Sowohl das Radfahren als auch das Rudern haben das Sitzen gemeinsam. Wobei es dann vermutlich auch schon bei den Gemeinsamkeiten bleibt. Während man im heimischen Wohnzimmer die “Super Tuck“-Aero-Position einnimmt um in Watopia die Vulkane runter zu rasen sitzt man auf dem Rudergerät in einer eher entspannteren Position:

Die Beanspruchung der Gelenke wird vermutlich maßgeblich in der Catch-Position sowie der hinteren Umkehr vorhanden sein. Generell ist der Oberkörper beim Rudern häufiger frequent in Bewegung als bei dem Sitzen auf dem Fahrradsattel. Es findet beim Rudern ein Krafttraining für den Oberkörper statt, welches beim Radfahren nicht in der gleichen Intensität vorhanden ist.

Die Ergonomie beim Rudergerät hat nur wenig zu bieten. Ein geschwungener Sitz, Flex-Bindungen und ein angewinkelter Griff:

Je nachdem wie hoch der Sattel beim Indoor-Rad eingestellt wird und welche Sitzposition man beim Radfahren bevorzugt, bedeutet dies Anspannung für die Rücken- und Schultermuskulatur.

Als ich die Diagnose für Achillodynie erhalten habe, wurde mir Fahrradfahren als eine Möglichkeit für ein Cardio-Training  bewusst. Im Alltag hat das Radfahren weniger die Achillessehne beansprucht als das Laufen. Rudern konnte verzögert als Training fortgesetzt werden.

Was verbrennt mehr Kalorien?

Ich esse gerne und habe gleichzeitig mit dem Rudern an Gewicht und Körperfett (Bauchfett) verloren, nicht nur im ersten Jahr – auch dieses Jahr ist mein Gewicht bereits gesunken, obwohl ich durch die Entzündung der Achillessehne weniger Cardio-Training gemacht habe.

Thema Kalorienverbrauch & Abnehmen: Rudern verbrennt sehr viele Kalorien, gleichzeitig bin ich immer wieder erstaunt wie viele Kalorien beim Radfahren verbrannt werden. Dabei sind wie bei beiden Sportarten verschiedene Faktoren relevant, Kalorien != Kalorien. Bei einem meiner Trainings auf dem Rudergerät verbrenne ich persönlich über 880 cal/h – bei Anderen mag dies variieren je nach Körpergewicht und Intensität des Trainings. Die Kalorien auf dem Rad habe ich für mich noch nicht ermittelt, vermutlich sind es jedoch etwas weniger für die gleiche Zeit.

Dieses Paper beschäftigt sich mit der Fettverbrennung beim Rudern und der Radergometrie und kam zu dem Schluss, dass die Fettverbrennung über einen weiten Intensitätsbereich beim Rudern höher ist als beim Radfahren.

Die Dauer des Trainings ist ein Faktor, welcher sich eher unterscheidet. Wie lange bzw. wieviele Minuten verbringe ich in Bewegung auf dem Gerät? Radfahrer haben mehr Sitzfleisch und ein Training auf dem Heimtrainer kann locker 2-3h andauern. Beim Rudern ist das natürlich auch möglich – die Intensität ist dabei für den Körper jedoch höher.

Wie sieht es bei der kardiovaskulären Fitness und Muskelnutzung aus?

Was die beanspruchten und trainierten Muskeln am Körper betrifft, so ist das Rudern dem Radfahren überlegen.

Der Muskelaufbau beim Radfahren passiert vor allem in der Beinmuskulatur, daneben werden aber ebenfalls der Gluteus Maximus (Po), die Oberschenkelmuskulatur, Wadenmuskulatur, Knie und die Rückenmuskulatur gestärkt. Die Schultermuskulatur & Armmuskulatur sind beim Radfahren nicht in der Form trainiert wie am Rudergerät.

Beim Rudern ist das alles inbegriffen, zudem liegt noch ein Fokus auf die Latissimus Muskulatur. Außerdem werden die Bauchmuskeln in der hinteren Umkehr trainiert. Rudern gilt als eines der effizientesten Ganzkörpertrainings, welches die kardiovaskuläre Fitness durch das regelmäßige Cardio-Training signifikant erhöht.

Dem steht das Radfahren nicht hinterher – Beide Sportarten genießen den Ruf für das Herz, den Motor des Körpers, positiv & fördernd zu sein. Wer zum Beispiel laut dieser Studie sein Fahrrad nutzt, um damit den Arbeitsweg zu bestreiten senkt dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

In einer amerikanischen Studie wurde mit Belastungstests untersucht welche Unterschiede in den physiologischen Reaktionen beim Rudern und bei der Fahrradergometrie auftreten. Hierfür wurde übrigens das Concept2 Rudergerät verwendet:

Weltklasse Produkt für ein professionelle Rudertraining: Das Concept2 RowErg ist auf Effizienz getrimmt und hält ein Leben lang.concept2 RowErg

Amazon1.164,99€ inkl. VersandBei Amazon kaufen
Cardiofitness1.195€ inkl. VersandBei Cardiofitness kaufen
Decathlon1.164,99€ zzgl. 29,99€ VersandBei Decathlon kaufen
concept21.195€ inkl. VersandBei concept2 kaufen
Sport Thieme1.295€ inkl. VersandBei Sport Thieme kaufen

Auch wenn die Studie nicht ganz eindeutig in den Ergebnissen ist: Eine der interessanten Metriken daraus war, dass die Leistung auf dem Rad durchgängig höher lag als auf dem Rudergerät. Gleichzeitig liegen die Kurven der Bewertung zur empfundenen Anstrengung relativ nah beieinander. Man kann also mehr Watt generieren, bei gleicher Anstrengung. Das Rudern mit Zwift ist also nicht ganz fair für die Ruderer – zumindest wenn diese mit Radfahrern konkurrieren.

Fazit Rudern vs. Radfahren

Radfahren hat man irgendwann einmal als Kind gelernt. Fahrrad fahren verlernt man nicht mehr. Aufsitzen, Los geht es. Vermutlich einer der größten Vorzüge des Fahrrads. Das richtige Rudern muss man erst erlernen – aber das ist keine Raketenwissenschaft. Catch, Drive, Release, Recovery.

Die persönliche Vorlieben, welche auch ChatGPT hervorgehoben hat wiegen in der Gleichung Rudern vs. Radfahren doch relativ hoch. Awesome machine! Vielleicht muss es ja auch gar nicht oder (versus) sondern Rudern und Radfahren sein? 😉

Cross-training: Wenn bspw. mehr Kraft für den Oberkörper und die Körpermitte angestrebt wird, dann wird gerudert. Mit dem Rad kann dann die kardiovaskuläre Ausdauer und die Kraft des Unterkörpers trainiert werden.

Unabhängig davon welche Sportart: Der Körper wird dadurch fitter, leistungsfähiger und Lebenslänge und Lebensqualität kann dadurch nachhaltig verbessert werden. So führt bspw. diese Studie auf, dass durch Rudern und Radfahren, die Insulinsensitivität, die Körperzusammensetzung und die VO2max bei Männern mit Fettleibigkeit und Typ-2-Diabetes positiv beeinflussen kann.

Artikel veröffentlicht am 13. Juli 2023

Von Ulf

Seit Anfang 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt. Ich rudere regelmäßig, das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und auf diesem Blog beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu Rudergeräten, virtuellem Training, Fitness Gadgets sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert