Kategorien
Concept2 Ergometer Rudergeräte Test Training Waterrower

2 Jahre Waterrower Erfahrung

Der Concept2 Test ist vorbei, das Gerät zurück geschickt, zwischenzeitlich hatte ich noch den Half Human Air Rower getestet, seitdem trainiere ich jedoch wieder auf dem Waterrower. Ich habe mich zu Beginn etwas schwer getan mit der Umstellung, das hätte ich nicht vermutet und gleichzeitig bin ich über die Dinge erstaunt, welche sich anders anfühlen und wo die Unterschiede liegen.

2-3 Dinge sind mir bereits aufgefallen, als ich vom Waterrower zum Concept2 gewechselt habe, nun erneut ein paar Punkte beim Wechsel zurück. Das möchte ich in diesem Artikel festhalten. Wie immer gilt: YMMV – die Beschreibung spiegelt lediglich mein subjektives Empfinden wider.

Zurück zum Waterrower

Snap back to reality – Im August 2022 habe ich ein Resumee nach 5 Monaten Waterrower Nutzung geschrieben. Ich war davon ausgegangen, dass ich nach so einer langen Trainingsphase bereits viel über das Gerät weiß und darüber berichten kann. Erfahrung lässt sich jedoch schwer aufbauen, wenn man es nicht selber erlebet hat. Im Rudergerät Test war dies ebenfalls ein Thema – ab welchem Zeitpunkt kann man wirklich von Erfahrung sprechen?

Manchmal kann man den Prozess der Erfahrung beschleunigen, von Anderen lernen – letztendlich bedarf es jedoch dem Durchlaufen um eigene Erfahrungen zu sammeln. Ich habe das Gerät nun knapp 2 Jahre, im ersten Jahr bin ich maßgeblich auf dem Waterrower gerudert, im zweiten Jahr mehr auf dem Concept2 Rudergerät.

Waterrower vs Concept2

Wenn man die zwei Geräte miteinander vergleicht, so gibt es die offensichtlichen Merkmale. Zum Daten-Vergleich der 2 Geräte habe ich hier bereits etwas geschrieben. Wenn ich nun von 2 Jahre Waterrower Erfahrung schreibe, dann bedeutet es nicht, dass ich 2 Jahre dieses Gerät permanent genutzt habe – aber gerade durch den Wechsel und Test von verschiedenen Rudergeräten bekommt man eher die Eigenheiten heraus.

Edles Design gepaart mit Hightech-Messung auf Goldstandard-Niveau: Der Waterrower Performance Ergometer passt in das Wohnzimmer, zeitloses Design in vollendeter Form.

Waterrower Performance Ergometer

Nohrd1.599€ inkl. VersandBei Nohrd kaufen
Cardiofitness1.599€ inkl. VersandBei Cardiofitness kaufen

Was ist mir nun also aufgefallen, nachdem ich wieder zurück gewechselt bin?

Wo steht das Rudergerät?

Den Waterrower habe ich im Schlafzimmer stehen, wenn ich nicht rudere stelle ich diesen hochkant in vertikaler Position an die Wand, dadurch wird Platz gespart. Das Concept2 Gerät hatte ich im Gästezimmer stehen, zwischenzeitlich auch im Arbeitszimmer. Es lässt sich einfach auseinander nehmen und in 2 Teilen transportieren, das habe ich aber nicht nach jedem Training gemacht.

Monorail vs Dualrail

Zu den Fußpositionen hatte ich bereits zuvor etwas geschrieben, nun habe ich es am eigenen Körper spüren können. Die Dualrail sorgt dafür, dass die Füße enger zusammen stehen, wodurch beim Drive die Innenseite der Oberschenkel mehr gefordert sind. Gleich zu Beginn habe ich leichten Muskelkater bekommen – und das obwohl ich regelmäßig rudere. Für mich war das faszinierend, dass zwei Geräte der gleichen Kategorie doch noch einmal den Körper anders fordern.

Ruderbewegung & Rudergefühl

Apropos Körper: Als ich den Ruderkurs gemacht habe, wurde mir empfohlen mehr Fokus auf die hintere Umkehr zu legen. Ich kann nicht genau sagen warum es so ist, jedoch ist es für mich etwas schwieriger dies auf dem Waterrower so präzise umzusetzen wie auf dem Concept2 Rudergerät. Ggf. liegt es an der Sitzhöhe? Ich benötige gefühlt mehr Fokus, um die Bewegung korrekt durchzuführen.

Kraftkurve
Nicht ganz ideal: Hügel in der Kraftkurve

Was die Technik angeht: Nachdem ich beim Concept2 lediglich eine Pixelgrafik für die Kraftkurve angezeigt bekommen habe, sieht es bei Smartrow wieder nach High-Resolution aus. Und dabei wurde mir bewusst, dass meine Kurve nicht ideal ist – scheinbar hat sich hier etwas eingeschlichen, an dem ich nun arbeiten kann. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder die Kraft zwischen Beinen und Armen länger aufrecht erhalten (breitere Kurve) oder aber in den Armen weniger Kraft aufwenden (spitzere Kurve).

Eine Sache ist mir bei meinem Steady State Training aufgefallen: Am Waterrower mit der Smartrow ist der durchschnittliche Watt-Output etwas höher als am Concept2 RowErg. Hier ein Beispiel für ein Training am Concept2 Rudergerät und hier ein Beispiel für ein Training am Waterrower. Waterrower: 176.9 W, Concept2: 152 W. Manchmal habe ich mich während meinem Training ebenfalls am Watt-Output orientiert, gerade wenn die Herzfrequenz in einem Bereich war, der angenehm war. In solchen Momenten habe ich dann mehr Kraft aufgewandt um zu gucken wann ich tatsächlich an der Schwelle bin und gleichzeitig habe ich die Watt-Werte beobachtet. In der Regel lag ich bei 150W – 160W. Am Waterrower liege ich bei rund 170W – 180W in der gleichen Herzfrequenzzone. Das kann natürlich auch daran liegen, dass ich fitter geworden bin 🙂 Hier bspw. ein Training im Juli 2023 auf dem Waterrower, da lag der Durchschnitt auch bei rund 150W. Teilweise ist es tagesformabhängig, das muss ich mal langfristig beobachten.

Zum Gefühl: Hier habe ich 2 Dinge festgestellt. Als ich zu Beginn wieder auf den Waterrower gewechselt bin war das Gefühl vom Catch eindeutig sehr viel weicher. Nun habe ich aktuell keinen Vergleich mehr, da fühlt es sich für mich „normal“ an. Im direkten Vergleich war der Unterschied jedoch deutlich spürbar. Und noch eine Sache habe ich direkt gefühlt. Der Griff am Concept2 Rudergerät ist glatter und dicker und dadurch für mich persönlich angenehmer als der Griff vom Waterrower. Zu Beginn habe ich mir Handschuhe gekauft, weil ich die Abschürfungen an den Handinnenflächen nicht gerade als angenehm empfunden habe. Am Concept2 Rudergerät habe ich diese so gut wie gar nicht mehr getragen, mittlerweile überlege ich mir, ob ich bei längeren Einheiten die Handschuhe wieder anziehe. Der Griff am Waterrower ist schlicht rauer und schürft daher eher die Hände auf. Mittlerweile habe ich Hornhaut entwickelt, aber gerade zu Beginn war es spürbar.

Noch eine Sache ist spürbar anders: Die Fußrasten. Ich rudere gerne barfuß – die Fußrasten am Concept2 RowErg sind dafür etwas angenehmer, gerade an den Fersen, aber auch die Gurte. Vermutlich werde ich am Waterrower wieder vermehrt mit Barfußschuhen rudern oder aber mehr Hornhaut bilden 🙂

Just row, right?

Mal kurz in der Mittagspause auf das Rudergerät. Oder eine halbe Stunde Leerlauf füllen. Zu Beginn habe ich das noch häufiger gemacht, mittlerweile weniger. Am Waterrower ist das initiale Setup etwas aufwändiger als am Concept2 RowErg.

Wieviel Zeit verbringt man damit sich auf das Training vorzubereiten und wieviel Zeit benötigt man noch nach dem Workout?

Beim Laufen geht es eigentlich recht schnell: Hose, Hemd, Laufjacke, Laufsocken, Schuhe, Uhr, Kopfhörer – los geht es. Nach dem ersten Kilometer dehne ich mich.

Beim Rudern ist bei mir der Ablauf etwas anders: Hose, Brustgurt, Dehnen, Smartphone mit dem Rudergerät und Brustgurt verbinden, ggf. Tablet mit dem Smartphone. verbinden, Kopfhörer. Los geht es. Manchmal funktioniert die Bluetooth Verbindung nicht auf Anhieb, dann ist es etwas mehr Gefummel bis alles läuft und man tatsächlich in den Flow eintauchen kann. Beim Concept2 war das gefühlt ein klein weniger aufwändig, zumindest wenn man nur einen Bildschirm genutzt hat. Aber ich denke, es kommt immer darauf an wie man trainieren möchte und was einem dabei wichtig ist.

Herzfrequenzfarben

Ein Feature, welches in der ErgData App enthalten ist, vermisse ich etwas am Waterrower. Es ist das Trainieren nach Ziel-Herzfrequenzzone:

Herzfrequenz Zielzone

Man konnte vor dem Workout auswählen, ob dies eine Metrik ist, nach welche trainiert werden soll und anschließend wurde in der Darstellung ein Korridor angezeigt – sodass man erkannt hat, ob man sich tatsächlich darin befindet. Für mich war das super praktisch. Die Farben hierbei: Blau, Grün, Gelb, Orange, Rot. Bei Smartrow sind die Farben etwas anders:Smartrow Herzfrequenz Farben

Bei der Umstellung von Concept2 zu Waterrower war dies also erst einmal etwas verwirrend. 70 – 80% ist bei Concept2 Gelb, bei Smartrow ist 80 – 90% Gelb. Zu Beginn war dies für mich etwas ungewohnt, wenn man es einmal verinnerlicht hat funktioniert es genauso. Bei mir liegt die Schwelle derzeit ca. bei 150 bpm.

Noch eine Sache, die in der Anzeige etwas anders ist, darauf war ich schon in einem anderen Artikel eingegangen. Die SPM. Zu Beginn hat mich das wirklich etwas gefuchst – wie man es schaffen kann konstant 22 SPM zu rudern, ohne Ausschlag nach unten oder oben. Mittlerweile weiß ich, dass es am Concept2 wesentlich einfacher ist dies zu erreichen als am Waterrower, schlicht weil die Smartrow das genauer berechnet und dadurch die Anzeige „feinfühliger“ ist. Persönlich lege ich nicht mehr so viel Wert darauf, ob es nun 20, 21 oder 22 SPM sind, ist für mich relativ egal, so lange die Herzfrequenz für mich stimmt und ich mich in diesem Korridor bewege.

Weltklasse Produkt für ein professionelle Rudertraining: Das Concept2 RowErg ist auf Effizienz getrimmt und hält ein Leben lang.concept2 RowErg

Amazon1.195€ inkl. VersandBei Amazon kaufen
Cardiofitness1.195€ inkl. VersandBei Cardiofitness kaufen
Decathlon1.164,99€ zzgl. 29,99€ VersandBei Decathlon kaufen
concept21.195€ inkl. VersandBei concept2 kaufen
Sport Thieme1.295€ inkl. VersandBei Sport Thieme kaufen

So viel zu den kleinen aber feinen Unterschieden bei den Rudergeräten und wie ich diese wahrgenommen habe, nachdem ich nun wieder auf dem Waterrower trainiere. Aber unabhängig davon auf welchem Gerät gerudert wird – Hauptsache der Körper wird bewegt. In diesem Sinne: Keep on rowing!

Artikel veröffentlicht am 17. März 2024

Von Ulf

Seit Anfang 2022 habe ich den Rudersport für mich entdeckt. Ich rudere regelmäßig, das Rudern ist Teil meines Alltags geworden und auf diesem Blog beschreibe ich meine gesammelte Erfahrung zu Rudergeräten, virtuellem Training, Fitness Gadgets sowie alles rund um den Sport Indoor-Rudern. Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert